FH-Studium: Was man wissen sollte!. Tipps und nützliche Informationen rund um das FH-Studium.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 18. Februar 2021 (11:29)
Shutterstock.com/Galactic Dreamer

Welche Studienabschlüsse gibt es?

Bachelorstudien: Nach grundsätzlich sechs Semestern schließen die Studierenden mit dem akademischen Grad „Bachelor“ ab. In einigen Studienrichtungen bekommen die Absolventinnen und Absolventen mit dem Abschluss auch eine konkrete Berufsberechtigung (zum Beispiel Logopädie).

Masterstudien: Nach einem Bachelor kann ein Master angehängt werden. Das Masterstudium dauert grundsätzlich vier Semester und schließt mit dem akademischen Grad „Master“ ab. Ziel ist es, sich auf einen Themenbereich zu spezialisieren und sich damit auch wissenschaftlich auseinanderzusetzen. Manche technische Studienrichtungen bevorzugen aber noch die alte Bezeichnung „Diplom-Ingenieur“ anstatt „Master of Science in Engineering (MSc)“. Mit einem abgeschlossenen FH-Masterstudium ist man für ein Doktorat an einer Universität berechtigt.

Studienstart

Die Bewerbungsfrist für ein FH-Studium kann an der jeweiligen Hochschule erfragt werden. Wer gleich nach der Matura an einer FH zu studieren beginnen möchte, ist gut beraten, sich schon während des letzten Schuljahres möglichst früh
über Fristen zu informieren.

Folgende Unterlagen werden für eine Bewerbung in der Regel gefordert:
- gültiger Reisepass oder Staatsbürgerschaftsnachweis in Verbindung mit einem gültigen Lichtbildausweis
- Reifezeugnis (Matura, Studienberechtigungszeugnis, Berufsreifeprüfung) oder gleichwertiges Dokument
- Eignungsnachweis (nur wenn gefordert, zum Beispiel Zulassungsprüfung)
- ggfs. Bescheinigung der zuletzt besuchten Hochschule
Alle Dokumente müssen je nach Fachhochschule im Original oder als beglaubigte Abschrift (Kopie) vorgelegt werden. Informiere dich am besten immer auf der Webseite der jeweiligen Hochschule, welche Unterlagen genau benötigt werden.

Aufnahmeverfahren

An den FHs gibt es Aufnahmeverfahren, die je nach Studium unterschiedlich ablaufen. Auch hier ist es wichtig, sich früh genug über die Inhalte des Bewerbungsverfahrens zu informieren. Gibt es Infos oder Unterlagen, die mir bei der Vorbereitung helfen können? Kann ich mich speziell vorbereiten?
Es ist ratsam, solche Fragen im Vorfeld zu klären, um am Tag der Aufnahmeprüfung optimal vorbereitet zu sein.