Matura und Lehre in einem. In Österreich ist es möglich, die Maturaausbildung während der Lehrzeit zu absolvieren.

Erstellt am 16. November 2020 (13:24)
Shutterstock.com/Rido

Über 1.400 Lehrlinge in Niederösterreich machen „Lehre mit Matura“. Viele Arbeitgeber bieten schon diese hoch qualifizierte Ausbildung an – sie ist ein Ticket für zusätzliche Aufstiegschancen.

Die Berufsmatura besteht aus vier Teilprüfungen: Deutsch, Mathematik, einer lebenden Fremdsprache und einem Fachbereich. Für das Unternehmen bietet das Modell „Lehre und Matura“ die Möglichkeit, begabte Jugendliche zu hoch qualifizierten Facharbeitern im eigenen Betrieb auszubilden.

Hoher Nutzen für die Lehrlinge

  • Zweifach „vom Fach“: gute Allgemeinbildung und praktische Berufsausbildung
  • Interessen vereinen: praktische Neigung und Interesse an Schulbildung vereint
  • Aufwertung der beruflichen Fachkompetenz durch die Matura und damit interessante und  hoch qualifizierte Arbeit gleich nach der Ausbildung
  • Karriere: bessere Aufstiegschancen im Unternehmen
  • Chancen: bessere Integration in den Arbeitsmarkt durch die Lehre
  • Möglichkeiten: offene Türen zum Schulsystem, zu Fachhochschule und Universität
  • Unabhängigkeit: eigenes Einkommen während der gesamten Ausbildungszeit
  • Vorausschauend: wertvolle Sozialversicherungszeiten
  • breites soziales Netzwerk: Freundschaften zu Arbeitskollegen und Studienkollegen

Lehre und Matura sind bei Unternehmern beliebt, denn sie erwarten zu Recht:

  • fleißige und auch leistungsbereite junge Auszubildende
  • Lehrlinge, die sofort mit der Berufsausbildung beginnen und nicht zunächst eine weiterführende Schule besuchen möchten
  • beste Ausbildungsqualität
  • Mitarbeiter, die für Schlüsselpositionen infrage kommen
  • Imagegewinn für die eigene Ausbildungstätigkeit
  • Lehrlinge, die ihren Ausbildungsbetrieb als aufgeschlossen gegenüber Bildung und Entwicklung erleben und ihrem Unternehmen länger treu bleiben
  • diverse Fördermaßnahmen

Es gibt zwei Modelle bei Lehre und Matura
1. das begleitende Modell: Bei diesem Modell erfolgt die Maturavorbereitung ohne Anrechnung auf die Arbeitszeit. Es gibt daher auch keinerlei Auswirkungen auf den Lehrvertrag, die Entlohnung, die Sozialversicherung oder die Beschulung.

2. das integrierte Modell: Bei diesem Modell wird die Maturavorbereitung auf die Arbeitszeit angerechnet. Hier gibt es wiederum Varianten:
a: Die Lehrzeit kann im Einvernehmen zwischen Ausbildungsbetrieb und Lehrling verlängert werden.
b: keine Verlängerung der Lehrzeit

  • Maturaprüfungen vor und nach dem Lehrabschluss: Drei Teilprüfungen können vor der Lehrabschlussprüfung (LAP) absolviert werden, eine Teilprüfung vor der LAP ist aber Pflicht für die Matura.

Die letzte Teilprüfung darf erst nach der LAP und nach Vollendung des 19. Lebensjahres abgelegt werden.