Nachhilfe für Lehrlinge. 2.694 Jugendliche haben bereits kostenlose Nachhilfe des AMS angenommen. Angewandte Mathematik steht an der Spitze der Fächer, in denen Berufsschüler Nachhilfe benötigen.

Erstellt am 16. November 2020 (11:19)
Shutterstock.com/Monkey Business Images

117 Lehrlinge mit Schwierigkeiten in der Berufsschule haben 2019 in Niederösterreich die Möglichkeit genutzt, eine kostenlose Nachhilfe zu bekommen. Seit dem Start der Gratis-Nachhilfe für Lehrlinge im Jahr 2004 haben insgesamt 2.694 Jugendliche davon profitiert, die Erfolgsquote liegt bei 81 Prozent.

„Jugendliche und Betriebe profitieren gleichermaßen davon.“

Viele junge Menschen glänzen mit ausgezeichneten Leistungen in der betrieblichen Praxis, tun sich aber beim klassischen Lernen schwer. Genau an diesem Punkt setzt die Nachhilfe an. Davon profitieren Jugendliche und Betriebe gleichermaßen, wobei die Kosten für die Lernhilfe vom Arbeitsmarktservice getragen wird. „Der Erfolg – die Mehrheit der Lehrlinge, die dieses Angebot nutzen, besteht ihre Prüfung – gibt uns Recht, die Lernhilfe finanziell zu unterstützen“, erklärt der Landesgeschäftsführer des AMS Niederösterreich, Sven Hergovich.

Voraussetzungen für die Inanspruchnahme der Nachhilfe sind ein aufrechtes Lehrverhältnis sowie die Note „genügend“, „Nicht genügend“ bzw. eine Frühwarnung in einem theoretischen Berufsschulgegenstand wie etwa Angewandte Mathematik, Rechnungswesen oder auch Englisch (keine Nachhilfe in „Lernfächern“).

2019 lag Nachhilfe in Angewandter Mathematik mit Abstand an der Spitze der Fächer, gefolgt von ETAM (Elektrotechnik mit angewandter Mathematik) und angewandter Wirtschaftslehre. Im Corona-Jahr 2020 haben bereits 53 Lehrlinge die Maßnahme „Nachhilfe“ durchlaufen, aktuell nehmen sie zehn Lehrlinge in Anspruch.

Die Nachhilfe umfasst jeweils sieben Trainingseinheiten zu je 50 Minuten. Die Abwicklung erfolgt über das Berufsinforma tionszentrum des Wirtschaftsförderungsinstituts.

www.wifi-biz.at