Ein starkes und familiäres Team. Bei Prefa und Neuman Aluminium in Marktl im Bezirk Lilienfeld wird großer Wert auf die Förderung von Lehrlingen gelegt.

Erstellt am 12. November 2020 (14:35)

Das bekannte „starke“ Dach, aber auch Fassaden und Hochwasserschutz aus Aluminium stellt die Firma Prefa her. Und das Unternehmen hat drei Lehrberufe im Angebot: Prozesstechniker, Elektrotechniker und Maschinenbautechniker, wobei die Lehre zum Maschinenbautechniker an zwei Standorten möglich ist, nämlich in Marktl und in St. Pölten.

Daniel Beneder ist einer der ehemaligen Lehrlinge, der die Aufstiegschancen im Unternehmen genützt hat, denn mittlerweile ist er Leiter der Elektrik.

„Als Lehrling sofort mittendrin“

„Für mich ist die angenehme und familiäre Atmosphäre ausschlaggebend dafür, dass ich mich hier in der Firma so wohlfühle und immer gerne in die Arbeit fahre. Und das Familiäre liegt nicht nur an meinem Papa“, lacht Daniel Beneder, dessen Vater jahrelang als Spengler im Unternehmen tätig war. Aber zumindest privat arbeiten Vater und Sohn noch zusammen, denn die ganze Familie Beneder ist im Hundesport und in der Schäferhundezucht aktiv. Nach der Hauptschule und der Polytechnischen Schule in Traisen begann Daniel Beneder 2003 die Lehre als Elektrotechniker, die dreieinhalb Jahre dauerte. „Man war als Lehrling sofort mittendrin, wurde herzlich im Team aufgenommen und konnte überall Erfahrung sammeln, bei den Maschinenreparaturen etwa oder in den Werkstätten.“

Gern erinnert er sich auch an seine Ausbildner zurück. „Das war ideal, ein Ausbildner war kurz vor der Pension, der andere war ein Junger, von beiden konnte ich extrem viel lernen.“ 2014 startete Beneder mit der Meisterschule, die er 2016 abschloss. Seitdem ist sein Arbeitsplatz im Büro der Werkstechnik. „Das Betriebsklima ist super, es gibt tolle Weiterbildungsmöglichkeiten, und natürlich verkaufen wir Top-Produkte, die weit über die Grenzen Österreichs bekannt sind“, erzählt Beneder von seinem Unternehmen.

Ausgezeichnete Lehrlinge

Stolz auf die Lehrlinge ist man auch in der Schwesterfirma Neuman Aluminium, nur ein paar Meter weiter, ebenfalls in Marktl, angesiedelt. Aktuell werden sieben Lehrberufe angeboten, darunter die Doppellehre Maschinenbau- und Elektrotechniker sowie Prozesstechniker und Werkstofftechniker. Für jeden Lehrberuf können zwei bis drei Schnuppertage vereinbart werden, um zu sehen, ob dieser Beruf der richtige sein könnte. Die hochwertige Lehrlingsausbildung bei Neuman Aluminium findet seit Jahren in Erfolgen bei den Landeslehrlingswettbewerben Bestätigung.

2020 konnte sich Michael Grundböck, Prozesstechnik-Lehrling im letzten Lehrjahr, gegen zahlreiche Mitstreiter beim diesjährigen Landeslehrlingswettbewerb durchsetzen. Er holte den Sieg in der Kategorie Prozesstechnik, dicht gefolgt von seinem Kollegen Marc Schnürer, der nur knapp die Stockerlplätze verpasste.

Bei Neuman freut man sich, dass die Lehrlinge immer wieder mit ihrem Können überzeugen und regelmäßig Spitzenplätze in den Landeslehrlingswettbewerben erreichen. „Wir sind besonders stolz, mit Michael Grundböck Niederösterreichs besten Prozesstechniklehrling in unserem Unternehmen zu beschäftigen“, betont Johann Willdonner, Geschäftsführer Neuman Aluminium. „Zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben ihre erfolgreiche Karriere als Lehrling bei uns gestartet. Dies bestärkt uns, die Förderung der dualen Ausbildung weiterhin zu forcieren“, so Willdonner.

Als Belohnung für die gute Leistung bekamen die beiden ausgezeichneten Lehrlinge einen Helikopterrundflug über das Traisental geschenkt, gemeinsam mit ihrem Lehrlingsbeauftragten Wilhelm Gruber.

www.prefa.at
www.neuman.at