Arbeitnehmer/innenveranlagung für Lehrlinge. Lohnsteuer zahlt man zwar erst ab einer Lehrlingsentschädigung von monatlich rund 1.250 Euro brutto (abhängig von Lehrjahr und Jahr des Eintritts in die Lehre).

Erstellt am 12. November 2020 (14:39)
MonkeyBusiness – stock.adobe.com

Trotzdem kann es passieren, dass Lehrlinge zu viel Steuer bezahlen – zum Beispiel, wenn die Lehrlingsentschädigung erst mitten im Kalenderjahr über rund 1.250 Euro brutto steigt.

Mit der Arbeitnehmer/innenveranlagung können sich Lehrlinge dieses Geld zurückholen. Aber auch jene, die weniger verdienen, sollten unbedingt eine Arbeitneh-

mer/innenveranlagung machen. Sie können sich die sogenannte Negativsteuer holen. Diese beträgt bis zu 800 Euro. Wer die Pendlerpauschale beansprucht, bekommt sogar bis zu 900 Euro zurück.

Kontakt:

AK Niederösterreich
Steuerreferat, 05/7171-28000