UNESCO-Welterbestätten in Thailand erleben. Zu den UNESCO-Welterbestätten in Thailand gehört einer der schönsten Orte: Der Kaeng Krachan Nationalpark. Hier leben nicht nur Elefanten, sondern auch Tiger, Gibbons, Tapire und Leoparden! Besucher können den Kaeng Krachan Nationalpark zu Fuß oder mit dem Trekkingrad erleben. Da sich hier ebenfalls ein riesiger Stausee befindet, gibt es zusätzlich auch die Möglichkeit, den Park von der Wasserseite her kennenzulernen.

Erstellt am 07. Juni 2018 (00:01)
pixabay.com

Sehr beeindruckend ist die historische Stadt Sukhothai. Einst war sie die Hauptstadt des damaligen Königreiches. In der Stadt befinden sich zahlreiche Tempel, die jeden Besucher beeindrucken. Die Ursprünge von Sukhothai reichen weit zurück bis in das 13. Jahrhundert. Im Laufe der Zeit wurde eine Renovierung notwendig, die mehr als 20 Jahre andauerte. Etliche Tempelanlagen erhielten eine neue, renovierte Facette und sind heute zu besichtigen. Auch die Überreste vom ehemaligen Königspalast gehörten zu den Renovierungsmaßnahmen. Fundstücke der ehemaligen Königsstadt sind im Ramkhamhaeng Museum ausgestellt. Ferner gehören zur historischen Stadt Sukhothai auch andere Ruinenstädte wie Si Satchanalai und Kamphaeng Phet.

Der Geschichtspark Ayutthaya mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten

Als Geschichtspark Ayutthaya bezeichnet, bietet dieser eine weitere Sehenswürdigkeit des Unesco-Welterbes. Hierbei handelt es sich um die Stadt Ayutthaya, die ein beachtliches Alter aufweist. Gegründet im März 1351 war es König U Thong, der den historischen Grundstein legte. Sie galt als Hauptstadt für das siamesische Königreich, bis es 1767 von der birmanischen Armee zerstört wurde. Mitte der 50er Jahre des 21. Jahrhunderts wurde es dann wieder restauriert. 20 Jahre später wurde das gesamte Gebiet zum historischen Ayutthaya Geschichtspark erklärt, worauf weitere finanzielle Zuwendungen flossen, um die Restaurierungsarbeiten zu beschleunigen. Seit 1991 steht der Park in der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO. Zu den Sehenswürdigkeiten des Parks zählen auch der Chandra-Kasem-Palast des Königs Naresuam dem Großen, die Tempelanlage Wat Ratchaburana und Wat Mahathat, was als einstiges Zentrum der Stadt galt.