Erweiterung der Saubermacher-Flotte. Erweiterung der Saubermacher-Flotte: moderner 4-Achs-Seitenlader-LKW spart CO2 und optimiert das Recycling.

Erstellt am 14. September 2020 (00:01) – Anzeige
vlnr: Torsten Klingelhöfer (Leiter Regionalkunden Nord Saubermacher), Gerhard Münzker (Geschäftsführer Abfallverband Korneuburg), Franz Stummer (Kundenbetreuer Saubermacher)
 
zVg

Seit Kurzem ist ein hochmoderner 4-Achs-Seitenlader-LKW von Saubermacher im Abfallverbandsgebiet Korneuburg im Einsatz. Der neue Müllwagen sammelt, presst und verlädt bis zu elf Tonnen Altpapier oder Restmüll täglich. Von der Investition profitieren nicht nur der Abfallverband und die Gemeinden, sondern vor allem auch die BürgerInnen.

Effizient und umweltfreundlich. Der neue LKW schafft mehr Nutzlast in kürzerer Zeit mit weniger Lärm. Aber vor allem auch reduzierte CO2-Emissionen. Ein Punkt, der dem nachhaltigsten Entsorgungsunternehmen weltweit (GRESB-Bewertung 2018 und 2019) und dem Abfallverband besonders wichtig ist. Auch alternative Antriebsysteme, z.B. Elektro-Müllautos, werden geprüft. Derzeit sind die Technologien noch nicht ausgereift. Das Ziel von Saubermacher ist es, dass bis zum Jahr 2030 ein Drittel der Saubermacher Flotte mit CO2-freien Antrieben ausgestattet ist.

Funktional und stark. Die Besonderheit des neuen Giganten ist der Wechselaufbau. Damit kann der Abfall direkt am Fahrzeug im Container gepresst werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Material nicht umgeladen werden muss. Volle Container können direkt zur weiteren Verwertung gebracht (z.B. Altpapier in die Papierfabrik) oder auf einen Güterzug verladen werden. Das spart Zeit und Kilometer. Der Fuhrpark der Saubermacher Gruppe besteht derzeit aus rund 700 Fahrzeugen. Mittels Mobile Order Management werden Touren laufend optimiert und der papierfreie Lieferschein samt meldepflichtiger Daten online bereitgestellt.

Saubermacher freut sich auch weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit mit den beiden Abfallverbänden und wünscht Andreas Honeder eine unfallfreie Fahrt!