4.- 6. Oktober: Weitmann präsentiert Jeep-Neuheiten . Das ALFA ROMEO- & JEEP-Autohaus Weitmann ist 2018 auf Rekordkurs unterwegs. "Die Spezialisierung der Marken ist jetzt perfekt und findet in bundesweiten Auszeichnungen und Verkaufserfolgen ihren Niederschlag", erzählt Autohaus-Chef Manuel Weitmann im NÖN-Gespräch.

Erstellt am 28. September 2018 (08:00) – Anzeige
zVg Weitmann

Wenn das Autohaus Weitmann am 4., 5. und 6. Oktober im Rahmen der „Born to be wild days“ drei neue Jeep-Modelle präsentiert, dann ist das für Autohaus-Chef Manuel Weitmann einmal mehr ein Grund, mit Kunden und Freunden des Hauses anzustoßen. „Wir haben bislang ein sensationelles Jahr hinter uns und zählen mit Recht zu den besten ALFA ROMEO- und JEEP-Händlern in ganz Österreich“, so der erfolgreiche Unternehmer im NÖN-Gespräch.

zVg Weitmann
Nettes Dankeschön: Beim F1-Grand Prix war Manuel Weitmann Paddock-Gast in der Alfa Romeo Sauber-Box.

Herr Weitmann, Sie sprechen von einem Super-Jahr für Ihr Haus. Worauf stützen Sie sich dabei?

Manuel Weitmann: Da gibt es einiges. Wir haben zum Beispiel bei der „Customer Incentive Auswertung“ von ALFA ROMEO und JEEP im ersten Halbjahr den Maximalwert erreicht. Jeder, der bei uns ein Auto gekauft hat, hat uns zu 100% weiterempfohlen. Das ist ein Traumwert! Ähnlich sieht es in der Technik aus: Beim FRFT-Wert (Fix Right First Time) liegen wir mit 94% weit über dem Österreichschnitt. Sprich: Bei allen Kundenanforderungen können wir 94% der Fälle bereits beim ersten Besuch lösen! Das spricht eindeutig für die Arbeit der letzten Jahre und unsere Investitionen in die Aus- und Weiterbildung. Der tolle Wert spart Geld, Zeit und Nerven für uns und unsere vielen Kunden!

Ich nehme an, dass sich solche Erfolge auch in den Verkaufszahlen widerspiegeln.

Weitmann: Natürlich! In den ersten beiden Quartalen stehen bei uns österreichweit die meisten Kunden, die ihre Autos mit der FCA-Bank finanziert haben. Das zeigt, dass wir durch maßgeschneiderte Angebote – vom Operating-Leasing über Fuhrpark-Specials bis hin zur Tankkarte – das volle Vertrauen bei den ALFA ROMEO- und JEEP-Freunden genießen.

zVg Weitmann
Verkaufsleiter Lukas Spanring (r.): „Nutzen Sie unsere Aktionen!“

Was macht Sie so erfolgreich?

Weitmann: Es ist das perfekte Zusammenspiel aller Kräfte im Weitmann-Team, auf das ich unheimlich stolz bin. Vom Lehrling bis zum Abteilungsleiter ziehen alle an einem Strang. Die Motivation ist eine Freude. Nur ein Beispiel: Unser technischer Leiter Martin Thain hat heuer nach jahrelanger Ausbildung und intensiven Schulungen mit praktischem Erfahrungsaufbau die höchste Ausbildungsstufe im FCA-Konzern erreicht. Ihm zur Seite steht mit Lagerleiter Johannes Haider ein ebenso erfahrener Kfz-Profi. Eigentlich müsste ich jetzt alle aufzählen, aber dafür reicht wahrscheinlich der Platz nicht (lacht).

Die bauliche Modernisierung Ihres Betriebsstandortes war im Vorjahr ein großes Thema. Hat sich hier heuer noch etwas getan?

Weitmann: Ja, wir haben unser Reifenhotel vergrößert und mit neuer LED-Beleuchtung ausgestattet; sind gerade dabei, die Lackiererei und Karosserie-Spenglerei auf den neuesten Stand zu bringen und haben nicht zuletzt unseren bereits perfekt funktionierenden digitalen Werkstattprozess um eine Online-Terminbuchung erweitert. Kunden und Nicht-Kunden können jetzt über unsere Webseite jederzeit frei Termine buchen – u.a. für ihren Reifenwechsel. Das ist ein Riesen Service-Plus, das die erfolgreiche Spezialisierung auf unsere Marken ALFA ROMEO und JEEP untermauert. Überhaupt ist es bei uns ein absolutes Alleinstellungsmerkmal, dass unsere Kunden direkt mit dem Techniker bei der ipad Annahme alles beim Auto abklären – wenn gewünscht. Stille Post ist damit hinfällig und daher auch der hohe Erfolgswert bei FRST.

zVg Weitmann
„Eine helle Sache“: Lagerleiter Johannes Haider und sein Chef im neuen, LED-beleuchteten Reifenhotel.

Wie sieht es für Jaguar- und Land Rover-Kunden aus?

Weitmann: Die angesprochene Spezialisierung hat natürlich eine Veränderung gebracht, wir sind aber weiter Anlaufstelle für beide Marken. Mein Vater – er ist nach der Pensionierung weiter als Konsulent in der Firma tätig – bekommt einen neuen Premium-Schauraum, den wir derzeit auf einem Teil des ehemaligen Verkaufsgebäudes errichten. In der zweiten Haushälfte entsteht eine topmoderne neue Filiale der Raiffeisenbank Region Amstetten, die wir in wenigen Wochen als Mieter begrüßen dürfen. Wir freuen uns schon sehr auf die Zusammenarbeit, die den Standort zweifellos noch zusätzlich stärkt.

Zum Schluss: Was möchten Sie unseren Lesern gerne ausrichten?

Weitmann: Besuchen Sie uns einfach – ob auf unserer Website oder noch besser vor Ort – und profitieren Sie jetzt von unseren zahlreichen Herbst-Aktionen. Es zahlt sich wirklich aus!

zVg Weitmann
Daumen hoch für Martin Thain: Der technische Leiter im Hause Weitmann hat heuer die höchste Ausbildungsstufe im FCA-Konzern erreicht.