„Zur Feier des Jahres“. Gestützt auf 250 Jahre Brautradition hat die Brauerei Wieselburg heuer ein neues „Zwickl“ auf den Markt gebracht.

Erstellt am 04. November 2020 (00:01)
Manfred Nurscher und das Verkaufsteam der Brauerei Wieselburg.
Hans Schoder

WIESELBURG | Auf stolze 250 Jahre Markengeschichte blickt Wieselburger Bier heuer zurück. In der Gastronomie und im Lebensmittelhandel gleichermaßen beliebt, gilt das Bier, das den Namen seiner Braustadt trägt, als Aushängeschild der regionalen Brautradition im Mostviertel. „Zur Feier des Jahres“ hat das Team um Braumeister Günter Kecht ein „Wieselburger Zwickl“ gebraut.

Das goldgelbe Spezialbier überzeugt mit einer fruchtig-hopfigen Note in der Nase und am Gaumen. Ungefiltert abgefüllt und daher natürlich trüb, ist es besonders harmonisch mild  im Nachtrunk mit 5 % Alkoholgehalt.
Verkaufsdirektor Manfred Nurscher: „Zusammen mit den weiternen vier Wieselburger-Sorten ,Gold‘, ,Stammbräu‘, ,Spezial‘ und ,‘Schwarzbier‘ ist das ,Zwickl‘ ein Musterbeispiel für regionale Braukunst.

Wieselburger Bier

Jetzt mitspielen und gewinnen:

Mit Ihrer einmaligen Teilnahme haben Sie zusätzlich die Chance auf den Gewinn in allen anderen Gewinnspielkategorien im NÖN-Jubiläumsextra.

55 Jahre NÖN Gewinnspiel: Formular bis 04. Dezember ausfüllen und gewinnen!

Bitte um dieses Formular auszufüllen.