Den Unternehmergeist wecken. Wirtschaftskompetenz für die Zukunft – HAK/HAS Wiener Neustadt fördert unternehmerisches Denken, sprachliche Fähigkeiten und Allgemeinbildung.

Erstellt am 13. Oktober 2020 (13:03)

HAK/HAS – „Der direkte Weg in die Wirtschaft“ lautet das Motto der HAK/HAS in Wiener Neustadt. Neben dem Ausbildungszweig der Handelsakademie (HAK), der 5 Jahre dauert und mit einer Reife- und Diplomprüfung endet, wird auch eine 3-jährige Handelsschule (HAS), an deren Ende eine Abschlussprüfung steht, angeboten. Zusätzlich gibt es pro HAK-Jahrgang auch eine „International Business Class“ (IBC), welche sich darauf spezialisiert hat, internationale Erfahrungen in die Ausbildung einzubeziehen.

Die als „Entrepreneurship Education“-zertifizierte Bildungseinrichtung erlaubt allen Absolvent*innen, direkt ins Berufsleben einzusteigen, eröffnet daneben aber auch die Möglichkeit, eine weiterführende universitäre Ausbildung anzustreben. Auch Direktor Gerhard Janovsky betont die Vorteile, die durch diese Wahlfreiheit entstehen und meint: „Die Flexibilität in der späteren Berufsfindung zu wahren, stellt in der heutigen Gesellschaft eine wichtige Grundlage für beruflichen Erfolg dar.“

Im Vordergrund der Ausbildung steht der Erwerb einer umfassenden Wirtschaftskompetenz, welche durch fundiertes sprachliches und insbesondere fremdsprachliches Wissen ergänzt wird. Eine Besonderheit stellt dabei das große Angebot an 2. lebenden Fremdsprachen dar: So können Schüler*innen zwischen Französisch, Spanisch und Italienisch wählen.  Zusätzlich werden Kenntnisse in der Persönlichkeitsbildung, der Kundenorientierung bzw. dem Verkauf, dem Konfliktmanagement und weiterer wichtiger allgemeinbildender Fächer erworben und in Unterrichtsgegenständen wie zum Beispiel der Übungsfirma gefestigt. Durch diese Vielfalt werden die Absolvent*innen solide auf ihr späteres Berufsleben vorbereitet und erwerben im Rahmen ihrer Ausbildung lebensnahe Qualifikationen, die auch durch Freigegenstände wie ECDL, SAP und BEC ergänzt werden.
„Die Handelsakademie ermöglicht den Schüler*innen eine fundierte wirtschaftliche Ausbildung und bietet ein ideales Sprungbrett, um für die Anforderungen des Wirtschaftslebens gerüstet zu sein“, meint Direktor Janovsky.

Um den Ansprüchen einer modernen Gesellschaft gerecht zu werden, ist die Schule außerdem mit der neuesten Technik ausgestattet. Die Notebook-Klassen bieten die Basis für eine vernetzte Kommunikation, wodurch auch zeitgemäßes Online-Lernen ermöglicht und gefördert wird.

HAS – Berufseinstieg nach 3 Jahren

Auch in der Handelsschule steht die wirtschaftliche Ausbildung im Vordergrund und die Absolvent*innen können ebenso direkt ins Berufsleben einsteigen. Ähnlich einer 3-jährigen kaufmännischen Lehre erlangen die Schüler*innen wirtschaftliche Grundkenntnisse, welche durch praxisorientiertes Arbeiten im Rahmen einer Übungsfirma erweitert und vertieft werden. Vom Einkauf über die Buchhaltung bis zum Verkauf werden den Lernenden alle wesentlichen Unternehmensfelder nähergebracht.

IBC - Durch intensive Förderung zu exzellenten Leistungen

Für leistungsorientierte, motivierte Schüler*innen, die internationales Interesse zeigen und weltoffen sind, ist der IBC-Zweig die richtige Wahl. "IBC steht für die International Business Class, in der die Jugendlichen den gesamten Lehrstoff der HAK in neun Semestern statt in zehn absolvieren und in der vierten Klasse ein Semester im Ausland verbringen", erklärt die Koordinatorin des Zweiges, Gudrun Prenner.
Wer kein Auslandssemester machen will oder kann, erhält im Rahmen eines Alternativprogrammes die Möglichkeit, interkulturelle Kompetenzen auf eine andere Art und Weise zu erwerben. So werden beispielsweise sprachliche und wirtschaftliche Fähigkeiten mittels wöchentlicher Intensivsprachkurse mit Native-Speakern aus Irland, Spanien und Frankreich gestärkt und vertieft. Zusätzlich absolvieren die Schüler*innen Online-Lehrgänge (MOOCs) von international renommierten Universitäten, deren Fortschritt bzw. Erfolg durch Zertifikate dokumentiert wird.
Neben der intensiven wirtschaftlichen Ausbildung liegt der Schwerpunkt auf der Förderung zum Erwerb von ausgezeichneten Fremdsprachenkenntnissen.

Werbung

Deshalb wird seit diesem Schuljahr Englisch vermehrt in den Unterricht eingebettet, um die kommunikativen Kompetenzen der Schüler*innen auch außerhalb des Fachsprachenunterrichts zu fördern. Weiters haben die Schüler*innen Gelegenheit, Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten zu sammeln sowie eigenverantwortlich Projekte mit Schulen im In- und Ausland zu planen und durchzuführen.
Die Freude am Lernen und der Erwerb interkultureller Kompetenz stehen in der IBC im Vordergrund. "Dieser besondere Zweig bietet durch die Kombination von fundierter wirtschaftlicher Ausbildung, Beherrschung von Fremdsprachen und Sammeln von internationalen Erfahrungen sehr gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Karriere", so Gudrun Prenner.

Wichtige Info:

Interessierte Schüler*innen, die sich gerne persönlich von der HAK/HAS Wiener Neustadt überzeugen wollen, sind sehr herzlich eingeladen, die Möglichkeit eines Schnuppertages zu nutzen! Anmeldungen bitte per Mail an schnuppern@hakwn.at

Besuchen Sie unsere Homepage www.hakwn.at