Beruflicher Neustart in der Pflege

Erstellt am 08. Dezember 2022 | 00:00
Lesezeit: 3 Min
Anzeige
Sandra_Binder_Reportage_presse_019
Foto: zVg
Bereits seit acht Jahren ist Sandra Binder beim Hilfswerk Niederösterreich tätig – als Teil des Pflege- und Betreuungsteams in Gänserndorf. Nach dem Abschluss der Ausbildung zur Heimhelferin hat sich Frau Binder hier beworben - und die Entscheidung nie bereut. Denn neben der beruflichen Erfüllung, die sie täglich bei ihren Kundinnen und Kunden erfährt, arbeitet sie mit einem eingespielten, motivierten Team zusammen.  

Die gelernte Einzelhandelskauffrau war lange in ihrem ursprünglichen Beruf tätig. Die Arbeit hat ihr Spaß gemacht, doch nach der Schließung des Unternehmens musste sie sich überlegen, wie es weiter gehen soll. Und so wagte sie den beruflichen Neustart im Pflegebereich. Bei ihrer Recherche war es vor allem das selbstständige Arbeiten mit Menschen, das sie angesprochen hat.

Von der Heimhelferin zur Pflegeassistentin

Für Frau Binder war der nächste Schritt klar: sie wollte weitere Aufgaben im Rahmen der mobilen Pflege und Betreuung übernehmen, und so führte ihr Weg ganz klar zur Ausbildung der Pflegeassistenz. Dem Antrag auf Weiterbildung wurde schnell stattgegeben und so startete die ehemalige Heimhilfe 2018 ihre Ausbildung zur Pflegeassistentin. Neben Familie und Beruf begann eine sehr intensive Zeit, aber dank der Unterstützung von Kolleg/innen und Familie gelang Frau Binder der Spagat zwischen Beruf, Familie und Lernen sehr gut.

DSC_3845 (Groß)
Foto: zVg

Trotz aller Herausforderungen während der Ausbildung ist sich Frau Binder heute sicher: „Ich bin froh, mich für diesen Weg entschieden zu haben. Die Ausbildung zur Pflegeassistentin ermöglicht mir jetzt, jene pflegerischen Aufgaben am Kunden durchzuführen, die mich schon immer sehr interessiert haben. Ich würde mich immer wieder für diesen Schritt entscheiden!“

Den neuen Weg nie bereut

Sandra Binder genießt die abwechslungsreiche, verantwortungsvolle und selbstständige Arbeit als Pflegeassistentin. Den Schritt in die Pflege hat Frau Binder nie bereut. „Es ist jedes Mal schön zu sehen, wie sich die Kund/innen über unseren Besuch freuen. Und es ist schön, den Menschen ein Stück Selbstständigkeit zu ermöglichen. Durch die mobile Pflege haben sie die Möglichkeit, so lange wie möglich in ihrem gewohnten Umfeld zu bleiben und dafür sind die Leute einfach sehr dankbar.“

 „Ich kann nur jedem, der darüber nachdenkt, empfehlen, den Schritt zu machen und einen Beruf in der Pflege und Betreuung anzunehmen. Es ist eine wunderschöne, manchmal mit Herausforderungen verbundene Arbeit, in der man so viel Gutes und Positives zurückbekommt und das ist einfach toll.“ Sandra Binder

Das Hilfswerk Niederösterreich sucht in ganz Niederösterreich Verstärkung in der Pflege und Betreuung. Nähere Infos und Bewerbungsmöglichkeiten unter www.jobs-pflege.at/niederoesterreich