Die Schloss-Herrin und die Künstlerin

Erstellt am 23. Juni 2022 | 08:12
Lesezeit: 2 Min
Anzeige
Ackerl
Johann Ackerl, Obmannstellvertreter des Kultur- und Museumsvereins Mannersdorf (links), und Kulturstadtrat Johann Kopf interessieren sich für die Schönheiten der Nachbargemeinde Sommerein.
 
Foto: Janoska
Das Mannersdorfer Themenjahr lud zu einem Spaziergang zu historischen Schauplätzen in der Nachbargemeinde Sommerein.

Im Rahmen des „Mannersdorfer Themenjahres 2022“ fand unter dem Motto „Sommerein, die Gräfin Fuchs und Maria Biljan-Bilger“ ein kulturell anspruchsvoller Spaziergang durch die Gemeinde statt.

grePW26Hums_99x65_NP_

 
Foto: Werbung

https://hums.at/

Ava Pelnöcker (Sommerein) und Michael Schiebinger (Mannersdorf) lieferten dabei unter anderem spannende Geschichten und interessante Anekdoten rund um zwei herausragende Frauen: Zum einen Reichsgräfin Karolina Fuchs-Mollard, vormalige Besitzerin der beiden Schlösser und jetzigen Gemeinde- bzw. Stadtämter in Sommerein und Mannersdorf.

gresch26Arbachmühle_99x65_NP_x4_0

 
Foto: Werbung

www.arbachmuehle.at

Zum anderen die Künstlerin und Bildhauerin Maria Biljan-Bilger, die ihre letzte Ruhestätte in Sommerein fand. Ihr zu Ehren gibt es auch die „Maria-Biljan-Bilger-Ausstellungshalle“, deren Besuch für die rund 70 TeilnehmerInnen den Abschluss samt gemütlichem Ausklang und regionalen Spezialitäten bildete.

Die Veranstaltung wurde von Mannersdorf und Sommerein sowie von einigen KulturpartnerInnen unterstützt.