Vielfalt. Wildnis. Freiheit.

Erstellt am 02. Mai 2022 | 09:29
Lesezeit: 2 Min
Der Nationalpark Thayatal ist ein bekannt für seine Biodiversität und bietet wahrlich wilde Winkel, die sich frei und natürlich entwickeln dürfen.

Der Nationalpark Thayatal steht mit seinem Naturraum und seinen Aufgaben für Vieles, aber die drei Begriffe Vielfalt, Wildnis und Freiheit sind sicherlich zentral bei seiner Beschreibung. Vielfalt allein deswegen, weil das Schutzgebiet bekanntermaßen ein Hot-Spot der Biodiversität ist. So beherbergt das grenzüberschreitende Schutzgebiet beispielsweise 208 Vogelarten und 1390 Pflanzenarten, und das auf nicht mehr als 7.660 ha.

Schon vor der Ausweisung des Thayatals zum Inter-Nationalpark Thayatal-Podyjí, wurde in vielen Bereichen keine Nutzung mehr vorgenommen und die Natur war ihrem eigenen Lauf überlassen. Seit der Einrichtung der beiden Schutzgebietshälften in Tschechien (1991) und in Österreich (2000) wurde dieser Entwicklung weiter Vorschub geleistet. Darum sind etliche Winkel des Thayatals jetzt schon wahrlich wild.

Und damit einhergeht auch die Freiheit, die wir meinen. Diese Freiheit für die natürliche Entwicklung der Lebensräume geht eben nicht ohne Einschränkungen für uns Menschen. So schön und anziehend die wilde und immer ursprünglicher werdende Natur für uns als Besucher auch ist, so wichtig ist die Störungsfreiheit für Tiere und Pflanzen. Vor allem in Hinblick auf die ringsum sonst so intensiv genutzte Landschaft.

Die Wildnis  im Park erleben

Trotz allem kann man nur lieben, verstehen und mit Respekt behandeln, was man auch kennt. Darum bietet der Nationalpark Thayatal viele spannende Touren zum Beobachten von Tieren, zum Entdecken der Vielfalt und auch zum Erleben der sich entwickelnden Wildnis.

Um den Gedanken der Zusammengehörigkeit des grenzüberschreitenden Schutzgebietes immer weiter ins Zentrum zu stellen, werden auch Touren und Aktivitäten gemeinsam mit den Partnern des Národní park Podyjí für Familien und naturinteressierte Besucher beider Länder angeboten.