Leben und Arbeiten in Eggenburg . Die ÖVP Eggenburg hat in den nächsten Jahren noch viel vor.

Erstellt am 18. Dezember 2019 (10:48) – Anzeige
Das neue Team für den Stadtrat: Markus Tutschek, Josef Kirbes, Bgm. Georg Gilli, Margarete Jarmer Martin Neugebauer und Stefan Jungwirth
 
Margarete Jarmer

Wohnen in allen Formen – neue Bauplätze zur Errichtung Ein- und Zweifamilienwohnhäuser, Wohnungen für junge Menschen, Singles, Senioren, betreutes Wohnen, Sanierungen und Modernisierung des Gebäudebestandes – neue Möglichkeiten schaffen;

Kinderbetreuung für berufstätige Eltern – ausbauen – Tagesbetreuungsgruppe und neuer Kindergarten in Mozartstraße am Standort von Volksschule und Musikmittelschule Eggenburg – Ausbau des Standortes zu einem gemeinsamen Bildungscampus.

Kinderbetreuung an die Bedürfnisse der Eltern anpassen und nicht umgekehrt.

Arbeiten in Eggenburg – Unterstützung der bestehenden Unternehmen und Betriebe, Erweiterung des Betriebsgebietes für neue Betriebe – Neuansiedelung – Erweiterung von bestehenden Betrieben; Es sollen wieder mehr Menschen eine berufliche Grundlage in Eggenburg haben können.

Ausbau Glasfasernetz – erster Schritt – bei allen Straßen-, Kanal- und Wasserleitungsbauarbeiten – Leerverrohrung für Glasfaserinfrastruktur  und Herstellung der Anschlüsse durch Internetanbieter – wie in neuer Schulsiedlung durch die Firma kabelplus.

Als zweiter Schritt – Ausbaukonzept für gesamtes Gemeindegebiet – Umsetzungskonzept mit Prioritäten erarbeiten;

Pendeln  -  Unterstützung für Verbesserung der Angebote im öffentlichen Verkehr von und nach Eggenburg, schon jetzt mehr Zugverbindungen nach Wien;

Anschaffung eines E-Bus für Kindergartentransport – Möglichkeiten zur Nutzung im Bedarfsverkehr in der gesamten Gemeinde schaffen.

Freizeiteinrichtungen – Den guten Zustand unserer Freizeiteinrichtungen – Sportanlagen, Kinderspielplätze, Stadthalle mit Eislaufplatz, Freibad mit Generationenpark erhalten und modernisieren und nach Bedürfnissen weiter ausbauen und attraktiver machen.

Umwelt  -  Photovoltaikanlagen auf öffentlichen Gebäuden weiter errichten – als nächster Schritt PV-Anlage auf FF-Haus und Stromtankstelle im Bereich des FF-Hauses zur Nutzung des Stromes aus der PV-Anlage, PV-Anlage im Bereich der Schulen, im Bereich des Rathauses sowie in Kläranlage und weiterten Liegenschaften der Gemeinde nach bestehenden Möglichkeiten;

Bäume setzen und Grünraum schaffen – in Abstimmung und gemeinsam mit den Menschen vor Ort – Möglichkeiten im Stadtkern, in den Siedlungen und in den Katastralgemeinden; Auch das Klima ist ein wichtiges Thema bei dem wir uns einsetzen werden.

Bestehende Grünräume – wie Glacis und Kalvarienberg – für Spaziergänger, Familien und Sportler – attraktiver gestalten und als Naherholungsräume ausbauen;

Innenstadtbelebung – Stadterneuerung à Nutzung von leerstehenden Räumlichkeiten im Innenstadtbereich unterstützen – neue Nutzungsmöglichkeiten entwickeln – attraktives Wohnen in der Stadt schaffen – neue NÖ Wohnungsförderungsrichtlinien sehen auch für private Hausbesitzern neue Fördermöglichkeiten vor. Verbinden von Wohnen und Arbeiten in der Kleinstadt mit Direktanschluss – Internet – Zugsverbindung- in die Metropole Wien.

Tourismus – Unterstützung zur Erhaltung und Weiterentwicklung von Leitbetrieben – wie Stadthotel Oppitz – und zur Schaffung von Gästezimmer und Ferienwohnungen;

Kultur – Erhaltung der zahlreichen bestehenden Kulturdenkmäler; Bewahrung der Schätze im Archiv der Stadtgemeinde; Förderung heimischer Künstlerinnen und Künstler, wollen besonders Menschen dazu motivieren und dabei unterstützen – ihre künstlerischen Talente umzusetzen;

Vereine – Eggenburg ist stolz aus besonders aktive Vereine – zahlreiche Menschen in unserer Gemeinde sind aktiv in Vereinen – ohne aktive Vereinsarbeit wären viele Aktivitäten in unserer Gemeinde einfach nicht möglich – Unterstützung unserer Vereine auch in Zukunft einen sehr hohen Stellenwert für Gemeindearbeit.

Blaulichtorganisationen – Noch engere Zusammenarbeit mir den örtlichen Blaulichtorganisationen wie Feuerwehr und Rotem Kreuz, damit Hilfe wenn diese auch gebraucht wird gegeben ist.

Senioren – Möglichkeiten anbieten, möglichst lange aktiv und selbstständig bleiben zu können, Angebote in der Bereich Kultur und Bildung, Sport und Bewegung, Gesundheit und soziale Kontakte speziell für Seniorinnen und Senioren entwickeln und anbieten;

Trinkwasserversorgung – Abwasserentsorgung – neues Konzept für Trinkwasserversorgung ist bereits in Erarbeitung – damit ausreichend Trinkwasser in der gewohnten sehr guten Qualität auch in Zukunft gewährleistet bleibt;


 
Margarete Jarmer

Abwasserentsorgung – Entwicklung unserer Gemeinde erfordert Anpassung der Abwasserentsorgung – bereits jetzt Konzept in Ausarbeitung, dass in Zukunft gereinigtes Abwasser wieder als Nutzwasser verwendet werden kann;

Raumordnung – örtliches Entwicklungskonzept für Stoitzendorf bereits erstellt – für Eggenburg, Engelsdorf und Gauderndorf wird unter Einbindung der Bevölkerung das Thema- wohin soll sich unsere Gemeinde entwickeln – erarbeiten