Bgm. René Lobner im Interview. Gänserndorf: Wo es aufwärts geht. Interview mit Bgm. René Lobner.

Erstellt am 13. Januar 2020 (00:01) – Anzeige
zVg

Was ist das Geheimnis der positiven Entwicklung der Bezirkshauptstadt in den vergangenen 5 Jahren?

Was wir heute an Fortschritten in Gänserndorf sehen, ist das Ergebnis der Arbeit von vielen – von Menschen aus allen Parteien und aus allen politischen Lagern. Ich bedanke mich auch bei allen, die an diesen Fortschritten im Rahmen diverser Bürgerbeteiligungen mitgearbeitet haben. Danke für den Einsatz und das große Engagement.

Warum ist es so wichtig am 26. Jänner wählen zu gehen?

Am 26. Jänner entscheiden wir, wie es in den kommenden Jahren in Gänserndorf weiter geht. In den letzten Jahren haben wir viel Schwung aufgenommen, wir haben uns gut entwickelt, wir haben viele Projekte in Angriff genommen: Das Wachstum eingebremst, mehr Grünraum und weniger Beton gefördert und so die Lebensqualität in unserer Stadt gesteigert.

Jetzt geht es um einfache Frage: Kann dieser Erfolgsweg fortgesetzt werden – oder wird dieser Weg am Wahltag gebremst? 

Je mehr Menschen wählen, desto besser für unsere Stadt und desto klarer die Entscheidung. Ich ersuche weiterhin um das Vertrauen der GänserndorferInnnen und Gänserndorfer, damit ich als Bürgermeister weiter für unsere Gemeinde arbeiten kann. Damit es in Gänserndorf weiter heißt: Da geht was weiter.

Was ist ihnen besonders wichtig bzw. was sind ihre Schwerpunkte für die kommenden 5 Jahre?

Mehr Lebensqualität durch weniger Verkehr und bessere Infrastruktur:

Mehr Lebensqualität durch Umweltschutz und Nutzung erneuerbarer Energien

Mehr Lebensqualität durch ein attraktives Zentrum.

Und ich möchte unkontrolliertes Wachstum weiter stoppen, Betriebsansiedlungen und Arbeitsplätze schaffen, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen ausbauen, Angebote für Kinder und Jugendliche erweitern.