Bürgermeister Klaus Schneeberger im Interview.

Erstellt am 02. Januar 2020 (10:48) – Anzeige
www.klaus-schneeberger.at
zVg

Seit fünf Jahren sind Sie Bürgermeister von Wiener Neustadt – Ihr wichtigster Erfolg?

Dass wir alle wieder stolz sein können auf unsere Stadt. Viele bewundern uns, was in Wiener Neustadt alles gelungen ist. Manche beneiden uns auch ein wenig, was wir alles in die Stadt geholt haben. So oder so: Wir können wirklich stolz sein, dass wir in diesen ersten fünf Jahren schon so viel erreichen konnten - wir alle gemeinsam. Danke allen, die uns bisher auf dem Weg begleitet und unterstützt haben. Was wir in dieser kurzen Zeit gemeinsam auf den Weg gebracht haben, macht Mut und Freude für die nächsten 5 Jahre.

Wie geht es weiter?

Die Arbeit wird nicht weniger. Die Herausforderungen werden nicht kleiner. Belebung der Innenstadt. Ideen, wie wir den Schwung der Landesausstellung für die Stadt weiter nutzen. Die Frage, wie wir den Zuzug in unsere Stadt richtig steuern. Klimaschutz. Stadtentwicklungsplan 2030...

Es gibt genug, wo wir noch am Anfang unserer Arbeit stehen. Und genug, was in Zeiten wie diesen jeden Tag neu dazukommt. Ganz zentral für mich ist: Hören, was die Menschen bewegt. Wissen, was zu tun ist. Gemeinsam planen, wo unsere Chancen für die Zukunft liegen.

Was wir in den nächsten Jahren zu tun haben, braucht jedenfalls unsere ganze Kraft. Noch mehr als bisher.

Die Bewegung geht also weiter…

Ja – und ich glaube, sie hat erst so richtig begonnen. Unsere bunte Bewegung ist so breit und so vielfältig wie noch nie. 80 Kandidatinnen und Kandidaten engagieren sich in meinem Team. Schon weit mehr als 500 Wiener Neustädterinnen und Wiener Neustädter sind im Rahmen einer Bürgermeister-Initiative aktiv. Viele zum ersten Mal. Einige, die früher anderswo kandidiert haben. Menschen, die bei anderen Wahlen schon anders gewählt haben.

Sie alle haben eines gemeinsam: Sie wollen Bewegung für Wiener Neustadt. Aber die wichtigste Bewegung ist die Bewegung am Wahltag selbst: Am 26. Jänner. Ich bitte schon jetzt alle Leserinnen und Leser der NÖN in Wiener Neustadt um ihre Unterstützung.

www.klaus-schneeberger.at