Strahlender Blickfang. Die Pfarrkirche St. Michael präsentiert sich nach einer umfangreichen Außenrenovierung im neuen Glanz

Erstellt am 07. Oktober 2019 (13:03)

Die Bergkirche St. Michael erstrahlt nach der Sanierung der Fassade und des Kirchendaches in neuem Glanz. Nach dem Baubeginn am Osterdienstag 2019 wurden der Dachstuhl ausgebessert und die 520 m2 große Dachfläche komplett neu eingedeckt. Die Westfassade und der Turm bekamen eine neue Verkleidung. Rund ein halbes Dutzend Professionisten leisteten beim Umbau ganze Arbeit – meist in luftiger Höhe, allen voran die Firmen Stressler (Fassade) und Lehner (Dach).

Gemeinde, cross-press.at, Lehner-Dach, Penzendorfer

Die Gesamtbaukosten betrugen etwas mehr als 250.000 Euro, davon leisteten die Diözese und die Pfarre je 80.000 Euro, das Stift Seitenstetten 40.000 Euro, der Bund 25.000 Euro, dasLand Niederösterreich 21.000 Euro und die Marktgemeinde St. Peter: 10.000 Euro plus eine Jause.

Gemeinde, cross-press.at, Lehner-Dach, Penzendorfer
Pfarrer Pater Laurentius Resch mit Abt Petrus Pilsinger, Ortsvorsteher Josef Friedl, Baukoordinator Rupert Hinterleitner, Franz und Josef Lehner sowieBürgermeister Johannes Heuras und Franz Streßler.

Beim Festgottesdienst dankte Pfarrer Pater Laurentius allen Geldgebern und den vielen großzügigen Spendern. Außen schön renoviert, jetzt gilt es mit Begeisterung und Mut an der lebendigen Kirche Jesu weiterzubauen, meinten er und Pfarrgemeinderatsobmann-Stellvertreter Hermann Aschauer übereinstimmend.

Werbung
www.lehnerdach.at Durchführung der Holz- und Spenglerarbeiten, Neueindeckung, Wandverkleidung/ www.stressler.at Sanierung der Fassade von Kirchturm und Kirchenschiff in Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt.