Der Ball rollt. Im neuen Stadion des Fußballklubs St. Peter/Au fehlen nur noch die Einrichtung der Gastronomie im ersten Stock und das Eingangsportal.

Erstellt am 07. Oktober 2019 (13:03)
Josef Höblinger/Wolfgang Gagg/Christian Burger/Thomas Turner

Seit elf Jahren engagiert sich Herbert Stöger als Präsident des Fußballklubs UFC St. Peter/Au: „Aber noch nie war ich so glücklich wie jetzt. Denn die Bauarbeiten für das neue Stadion sind nach rund vier Jahren fast abgeschlossen – und auch sportlich geht es uns wieder besser, in unser neues Stadion kommen auch mehr Zuschauer!“ In der UFC Arena sind die Funktionsräume für Spieler, Trainer, Schiedsrichter und Physiotherapeut vollständig in Betrieb. Weitere Schritte im Rahmen des Großprojekts sind die Einrichtung der Gastronomie im ersten Stock und der Eingangsbereich.

Das 1,6-Millionen-Euro-Projekt wurde mittels Drittellösung durch das Land Niederösterreich, die Gemeinde St. Peter/Au und den Verein finanziert. Die Einrichtung ist davon jedoch ausgenommen. Sehr viel Zeit und Energie investierten Präsident Herbert Stöger und die Vereinsmitglieder des UFC St. Peter/Au in die neue Heimstätte. Tausende freiwillige Arbeitsstunden wurden dabei geleistet.

Auch zahlreiche Firmen unterstützten den Verein bei der Bewältigung des Großvorhabens. Präsident Herbert Stöger ließ seine guten Kontakte bei der Anschaffung der neuen Tribünensitze spielen. Diese wurden aus der Allianz Arena, dem Stadion des FC Bayern München, importiert. Dort wurden rund 30.000 Sitze entsorgt, 400 Stück sind nun in St. Peter eingebaut.

Werbung
www.mayr-bau.at Durchführung sämtlicher Baumeisterarbeiten