Kraus & Naimer: regional verankert – international erfolgreich

Erstellt am 21. Juni 2022 | 10:29
Lesezeit: 4 Min
Anzeige
noe100Jahre25Kraus_Naimer_203x275_NP_x
Kraus & Naimer Produktion GmbH in Weikersdorf am Steinfelde
Foto: Kraus & Naimer
Kraus & Naimer ist Weltmarktführer auf dem Gebiet der Nockenschalter und einer der führenden Hersteller von Haupt- und Steuerschaltern. Das Werk in Weikersdorf ist der größte Industriebetrieb außerhalb des Stammsitzes in Wien und hebt sich als wichtiger Arbeitgeber in der Region ab.

Von Weikersdorf in die Welt

Weikersdorf ist für alle in der Kraus & Naimer Gruppe und in der Region ein Begriff, denn es handelt sich um das größte Produktionswerk des weltweit tätigen Konzerns. Es wurde 1968 errichtet und über die Jahre durch bauliche Erweiterungen um das Vierfache der ursprünglichen Produktionsfläche vergrößert.

Seit mehr als 50 Jahren trägt das Werk Weikersdorf in erheblichem Maße zur Fortsetzung der weltweiten Erfolgsgeschichte von Kraus & Naimer bei: Rund 7000 Schalter der unterschiedlichsten Bauformen und Größen werden hier täglich gefertigt, wovon mehr als 90 % in den internationalen Export gehen.

Dank des erfahrenen Teams von Fachkräften mit unterschiedlichsten Qualifikationen wird die flexible und hauseigene Fertigung von Qualitätsprodukten ermöglicht: „Unsere Abteilungen sind hochspezialisiert, arbeiten mit modernsten Produktionsverfahren und erfüllen weltweite Industriestandards“, so Karl Kohlhofer, Betriebsleiter von Kraus & Naimer in Weikersdorf.

Regionale berufliche Exzellenz für die weltweite Belieferung von Schaltgeräten: Als „Global Player“ auf dem Gebiet der Nocken- und Lasttrennschalter beschäftigt Kraus & Naimer rund 900 Mitarbeiter weltweit, davon ca. 250 in Weikersdorf. Das Werk in Niederösterreich genießt somit eine besondere Stellung nicht nur im Konzern, sondern auch in der Region, wo es sich zu einem wichtigen Arbeitgeber etabliert hat.

Lehrlinge als Triebfeder der Zukunft

Ein Kernstück des nachhaltigen ertrags- und wachstumsstarken Geschäftsmodells von Kraus & Naimer bildet die Jugend. Als zertifizierter österreichischer Leitbetrieb setzt der Schalterspezialist alles daran, eine fundierte und qualitativ hochwertige Lehrlingsausbildung junger Menschen zu bieten, mit dem Ziel motivierte Nachwuchs-Fachkräfte dauerhaft im Unternehmen zu halten. „Seit Gründung des Betriebsstandortes in Weikersdorf 1968 wurden bereits mehr als hundert Lehrlinge zu Facharbeitern ausgebildet, von denen mehr als die Hälfte immer noch im Betrieb beschäftigt sind“ schildert Karl Kohlhofer.

Ob Elektrotechnik, Werkzeugbautechnik, Mechatronik oder Kunststofftechnik – jede Fachrichtung ist so angelegt, dass Lehrlinge bei Kraus & Naimer ein umfangreiches Fachwissen und wertwolle Praxiserfahrungen erwerben können.

Kraus & Naimer Lehrlinge
Gute Aussichten für Lehrlinge bei Kraus & Naimer
Foto: Kraus & Naimer

Auf die langfristige Einbindung engagierter Lehrlinge und auf deren Weiterentwicklung im Unternehmen wird großer Wert gelegt. „Auch nach der abgeschlossenen Facharbeiterprüfung unterstützen wir gerne eine weitere Höherqualifizierung am zweiten Bildungsweg in Richtung Meisterprüfung oder HTL-Ingenieur“, betont Karl Kohlhofer. „Der Großteil der heutigen Abteilungsleiter in Weikersdorf sind ehemalige Lehrlinge. Für uns ist eine fundierte Lehrlingsausbildung eine Investition in die Zukunft unseres Unternehmens sowie in die regionale Entwicklung“.

Tradition und Innovation zugleich

Von den kleinsten Schrauben über Kontakte bis hin zu den Zwei-Komponenten-Spritzgussteilen: Seit 115 Jahren werden bei Kraus & Naimer beinahe alle Schalterkomponenten selbst hergestellt – und hierfür die modernsten Fertigungstechniken genützt.

Industrie 4.0 ist für Kraus & Naimer nicht nur ein Schlagwort. Die Digitalisierung der Vertriebs- und Produktionsprozesse wird schon seit vielen Jahren gelebt. Nur dadurch ist es möglich, kundenindividuell konfigurierte Schaltgeräte bis zur Losgröße 1 innerhalb weniger Tage zu fertigen und weltweit zu versenden.

Der Pioniergeist von Kraus & Naimer spiegelt sich in der langen Reihe von Innovationen auf Produktebene, in den modernsten Produktionsverfahren sowie in der permanenten Weiterentwicklung der Unternehmensstrukturen wider. Des Weiteren wird in Weikersdorf auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz geachtet: Seit der letzten Betriebserweiterung im Jahr 2012 wird im gesamten Werk die Heizung, Klimatisierung und Prozesswasserkühlung mittels einer Wasser-Wasser-Wärmepumpe sichergestellt. Durch diese Maßnahme können jährlich rund 200.000 Liter Heizöl eingespart werden. Dank der 2021 errichteten Photovoltaikanlage mit einer installierten Spitzenleistung von 250kW Peak wird grüner Strom selbst produziert und dadurch zusätzlich die externen Kosten für bezogene Energie reduziert.

Weitere Informationen unter www.krausnaimer.com.

Logo
Foto: zVg