Grüner Veltliner dominiert

Erstellt am 02. Mai 2022 | 09:10
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8335173_ams18hallo_akzi_wein_schmeckt_weinviert.jpg
Der Weinviertler DAC trägt den Viertelsnamen.
Foto: NOEN
Knapp 1.500 Winzerinnen und Winzer arbeiten in der größten Weinbauregion Österreichs – und produzieren unter anderem den „Weinviertler DAC“.

Das Weinviertel ist der Ursprung des bekannten Weinviertlers „Grüner Veltliner“. Das Weinviertel feiert als Qualitätsweinbaugebiet weltweit steigende Bekanntheit. Die bedeutendste Rebsorte der Region ist der Grüne Veltliner, woraus der beliebte „Weinviertler DAC“ entsteht. Das Weinviertel ist die größte Weinbauregion Österreichs und umfasst rund 14.000 Hektar.

grüner veltliner ist die nummer eins

Das Weinviertel gilt als österreichweiter Vorreiter heimatverbundener Qualitätsweine. Entscheidend dafür war unter anderem die Entscheidung der Region, ab 2003 nur noch ihren Paradewein – den Grünen Veltliner - unter dem Gebietsnamen zu vermarkten. Der „Weinviertler DAC“ ist damit der einzige Wein, der den Viertelsnamen tragen darf. Sonstige Rot-, Weiß- und Süßweine aus dem Weinviertel tragen seither die Herkunftsbezeichnung „Niederösterreich“. Der Grüne Veltliner spielt ohne Frage den Hauptdarsteller in den Weinviertler Weinkellern. Die knapp 7.000 Hektar der Region umfassen die Hälfte des Bestandes Österreichs sowie die Hälfte weltweit!

Die knapp 1.500 Winzerinnen und Winzer des Weinviertels werden unter anderem von der Vermarktungsplattform „Wein Niederösterreich“ vertreten. 65 Höfe sind in der Region als Partnerbetrieb von „So schmeckt Niederösterreich“ ausgezeichnet.