McDonald‘s ist nach Umbau wieder zurück

Erstellt am 22. Juni 2022 | 00:00
Lesezeit: 4 Min
Anzeige
440_0008_8392080_zwe25baurepo_eingang (Large)
Ende der Baustelle: Ab 23. Juni hat McDonald‘s in Zwettl wieder geöffnet
Foto: Anna Hohenbichler
Zwettler Standort der Fast-Food-Kette bekam neuen Look und mehr Kapazitäten.

Nicht ganz eine Woche vor der Wiedereröffnung ist der Zwettler McDonald‘s noch eine Baustelle: Der neu gestaltete Parkplatz steht kurz vor der Fertigstellung, die Möbel für die Terrasse wurden schon angeliefert und die neue Einrichtung im Innenraum bleibt nur mehr bis zum abschließenden Putzen verhüllt. Am 23. Juni soll es beim McDonald‘s in Zwettl wieder losgehen – nach über zwei Monaten der Umbauarbeiten an Restaurant, Drive-In und Parkplätzen.

Kapazitäten im McDrive aufgestockt. Die Bauarbeiten haben wie berichtet Anfang April begonnen, zuerst ging es an den Parkplatz und an den McDrive. Der Parkplatz wurde umgestaltet, erhielt eine neue Asphaltdecke und soll nun Platz für mehr Fahrzeuge bieten. Zwar nicht zweispurig, aber dennoch Möglichkeit zu mehr Frequenz hat der Drive-In künftig: Es kam ein weiterer Bestellplatz inklusive neuen Monitoren dazu, statt zwei Ausgabefenstern gibt es jetzt drei.

Auch entlang der McDrive-Spur wurde der Asphaltbelag erneuert. Während dieser Zeit war der Drive-In wie berichtet gesperrt, die Arbeiten hatten sich dort zudem um eine Woche verzögert. „Das lag an den Lieferschwierigkeiten für das Material“, sagt McDonalds-Supervisor Peter Kois. Insgesamt ist er mit dem Baufortschritt zufrieden, man sei abgesehen von dieser Verzögerung im Plan gelegen, resümiert er: „Bedenkt man, was alles gemacht wurde und wie groß diese Baustelle war, ist das eine tolle Leistung.“

440_0008_8392079_zwe25baurepo_drive (Large)
Der McDrive verfügt nun über neue Monitore, eine zweite Bestellmöglichkeit und ein weiteres Ausgabefenster.
Foto: Anna Hohenbichler

Eine offizielle Feier ist zur Wiedereröffnung am 23. Juni nicht geplant: Man gehe nicht davon aus, dass das nötig sei und rechne ohnehin mit hohem Zustrom, schmunzelt Kois.

Neuer Kassenbereich und mehr Sitzplätze. Während der Drive-In geschlossen war und das Restaurant schon Stück für Stück umgestaltet wurde, war der Verkauf zum Mitnehmen auch weiterhin geöffnet. Nur in den letzten Tagen vor der Neueröffnung musste auch das Restaurant geschlossen bleiben.

Die Wände erhielten einen neuen Anstrich, der Kassen- und Ausgabebereich wurde neu gestaltet und leicht umstrukturiert, eine zusätzliche Wand eingezogen. Auch die Lampen hängen nun in einem neuen Design von der Decke, die Anordnung der Tische wurde adaptiert. „Es wird künftig auch mehr Sitzplätze im Lokal geben“, sagt Kois.

Auch der Bereich des McCafé wurde einer Rundumerneuerung unterzogen – eine neue Theke inklusive. Der Zwettler McDonald‘s sei zuvor doch schon in die Jahre gekommen gewesen, blickt Kois zurück: „Eigentlich hätten wir mit dem Umbau schon viel früher beginnen wollen, mussten ihn wegen der Covid-Pandemie aber aufschieben.“

440_0008_8392081_zwe25baurepo_restaurant (Large)
Der Innenbereich einige Tage vor der Wiedereröffnung: Die neue Einrichtung ist schon da, wird bis zum abschließenden Putzen aber noch bedeckt.
Foto: Anna Hohenbichler

Nur die Küche bleibt so, wie sie war. Die Möglichkeit zur digitalen Bestellung über die großen „Kiosk“-Bildschirme wird es auch mit dem neuen Look geben – künftig allerdings mit acht statt bisher sechs Monitoren. Und auch die Sanitäranlagen sind modernisiert.

Wenn Peter Kois beim Begehen der Baustelle erklärt, was alles neu gemacht wurde, scheint es fast so, als wäre in den vergangenen Wochen kein Stein auf dem anderen geblieben. Fast. Denn an der Küche habe man nichts verändert, die sei so geblieben, wie sie zuvor war. Im Gegensatz zur Terrasse, immerhin wurde auch dort der Boden ausgetauscht und neue Möbel angeschafft. Außerdem erstrahlt auch die Fassade selbst in neuem Glanz.

Vieles von dem, was zuletzt überarbeitet wurde, sieht man auf den ersten Blick. Trotzdem: Auch dort, wo es nicht gleich zu erkennen ist, wurde Hand angelegt – etwa an den Leitungen, Lüftungs- und Klimaanlagen. Und: Gleich zu Beginn der Bauarbeiten wurde auch das Dach erneuert. Vom „alten“ McDonalds‘s musste einiges ausgeräumt werden, um Platz für Neues zu schaffen. Die Einrichtung wurde zum Verkauf angeboten. Die dabei gesammelte Summe wurde laut Kois gänzlich an die Ronald McDonald’s Kinderhilfe gespendet.

Um die erhöhten Kapazitäten künftig auch personell stemmen zu können, wurde das Team vergrößert und umfasst nun etwa 45 Mitarbeiter.