Grafenegg erhält Hotel-Cottages im Schlosspark. Grafenegg, Schauplatz hochkarätiger Konzerte und des internationalen Musik-Festivals unter der Leitung des Pianisten Rudolf Buchbinder, erhält im weitläufigen Schlosspark eine 128 Betten umfassende Hotelanlage.

Von APA Red. Erstellt am 07. Juni 2017 (09:57)
K.V.
Grafeneggs Attraktion: der Wolkenturm

Nach einem Entwurf des englischen Landschaftsplaners Todd Longstaff-Gowan werden 16 Cottages errichtet, die Fertigstellung ist laut einer Aussendung im Frühjahr 2018 vorgesehen.

2016 wurden rund 150.000 Besucher gezählt. Die deutlich gestiegene Publikumsfrequenz zusammen mit den Teilnehmern am Grafenegg Campus, der sich der musikalischen Exzellenzförderung widmet, hätten den Bedarf an zusätzlichen Übernachtungsmöglichkeiten am Gelände erhöht. Daher habe sich Schlossherr Tassilo Metternich-Sándor entschieden, im nordwestlichen Bereich des Parks die "Grafenegg Cottages" zu errichten.

Bauträger ist die Immobilienverwaltung Grafenegg GmbH. Am Dienstag war Baubeginn. Die Investitionssumme wurde in der Aussendung der Grafenegg Kulturbetriebsges.m.b.H. mit 4,5 Millionen Euro beziffert.

Die Anlage für die Cottages umfasst 32.000 Quadratmeter. Jedes Gebäude hat eine Nutzfläche von 118 Quadratmetern und verfügt über vier Schlafzimmer, jeweils mit Bad. Geplant sind Niedrigenergiebauten aus Holz, die Energieversorgung erfolgt großteils über das betriebseigene Wasserkraftwerk. Zudem soll eine alte Scheune, ein Backsteinbau aus dem 19. Jahrhundert, renoviert werden. Diese könne mit ihren 300 Quadratmetern in Ergänzung der Reitschule als Veranstaltungsraum genutzt werden.

"Grafenegg ist seit vielen Jahren ein populäres kulturelles Ausflugsziel mit überregionaler Strahlkraft. Da die Übernachtungskapazitäten in der Region beschränkt sind, war es aber nur wenigen vergönnt, in Grafenegg auch wirklich 'anzukommen'. Dies zu ermöglichen, ist meiner Familie und mir ein großes Anliegen", wurde der Schlossherr zitiert.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) hob die Bedeutung des Musikstandorts in Niederösterreich und des Kompetenzzentrums für Musikvermittlung und Nachwuchsförderung hervor. Grafenegg habe 365 Tage im Jahr Saison, erklärte Paul Gessl, Geschäftsführer der Grafenegg Kulturbetriebsges.m.b.H. Seit 2014 gebe es neben den Konzertsälen Reitschule und Auditorium im Schloss auch modern ausgestattete Seminar- und Probenräume. Die Errichtung der Cottages stärke somit auch die Angebotspalette für Seminar- und Konferenzveranstalter.

(S E R VI C E - Grafenegg, www.grafenegg.com)