Rasche und unbürokratische Hilfe: Löwenstarke Spender aus Tulln

Erstellt am 06. März 2022 | 05:21
Lesezeit: 2 Min
Lions Club feiert 15 Jahr-Jubiläum.
Werbung
Anzeige

Holz zum Heizen fehlt. Der Skikurs kann nicht aus eigener Tasche finanziert werden. Oder: Das Geld reicht nicht für die Monatsmiete. In akuten Notsituationen braucht es rasche Hilfe. Und die bietet der Lions Club Tulln. Seit 15 Jahren greift der Verein Bedürftigen unter die Arme – schnell und unbürokratisch.

Die Unterstützung reicht von Kleinspenden – 500 bis 1.000 Euro pro Fall – bis zum Therapiehund um 25.000 Euro. „Ein wesentliches Thema ist der Umgang mit Spendengeldern. Die Ansuchen werden sorgfältig geprüft und das Geld transparent verwaltet“, versichert Präsident Toni Hafner.

Finanzielle Hilfe und Beratung

Pro Jahr kann 15 bis 20 Familien geholfen werden – so werden etwa Stromrechnungen, Therapiesitzungen oder notwendige Anschaffungen wie Kinderzimmermöbel und Waschmaschinen gezahlt.

Die Hilfe „muss nicht immer monetär sein“, betont Hafner. Über den Lions Club wurde beispielsweise ein von einem Unternehmer gespendetes Kinderzimmer an eine Flüchtlingsfamilie vermittelt. Ein wichtiger Punkt im Vereins-Alltag: die Vernetzung mit Fachleuten. Juristen, Unternehmer oder Finanz-Kenner helfen bei Stromnachzahlungen, Handyrechnungen und Co.

„Mit der Beratung ist den Menschen dauerhaft geholfen“, ist Vize-Präsidentin Doris Pachner überzeugt. Das Fach-Mentoring ist durch ein breites Spektrum im Club möglich: Die Lions zählen derzeit 44 Mitglieder der unterschiedlichsten Berufsgruppen. Sie alle stehen Bedürftigen mit ihrer Expertise zur Seite.

Was eint die Mitglieder? Der Wille, zu helfen. „Wir suchen die, die Unterstützung brauchen, aber auch die, die helfen wollen“, sagt Pachner.

Weiterlesen nach der Werbung