Jubiläum mit Ehrungen. Mit einem rauschenden Drei-Tages-Fest zelebrierte die Marktgemeinde Atzenbrugg ihr 60-jähriges Bestehen. Landeshauptmann Pröll ist jetzt Ehrenbürger.

Von Katrin Kietreiber. Erstellt am 16. September 2014 (08:22)
Vizebürgermeister Franz Mandl, Elisabeth Pröll, Ehrenbürger Erwin Pröll, Ehrenzeichenträger Edgar Niemeczek, Edith Mandl und Bürgermeister Ferdinand Ziegler bei der Jubiläumsfeier.
NOEN, Erich Marschik

Bereits das ganze Jahr zieht es sich wie ein roter Faden durch viele Veranstaltungen - die Feierlichkeiten anlässlich 60. Jahre Marktgemeinde Atzenbrugg. Was mit dem Faschingsumzug eingeleitet wurde, fand in einem 3-Tages-Fest seinen Höhepunkt.

Eröffnet wurde das Jubiläumsfest mit einer Sitzung im Festzelt im Schlossgarten Atzenbrugg, wo Bürgermeister Ferdinand Ziegler, Vizebürgermeister Franz Mandl sowie Vertreter der Gemeinde die Gäste begrüßten. Abgerundet wurden die Reden durch die musikalischen Einlagen der Bläsergruppe von der Musikschule Tulln/Heiligeneich. Bei der Festansprache ging Bürgermeister Ferdinand Ziegler auf die positiven Veränderungen in den vergangen sechs Jahrzehnten ein und sprach all jenen ein Dankeschön aus, die bei der Entwicklung der Gemeinde mitgewirkt haben.



Weiters nutzte er die Gelegenheit, um Dechant Richard Jindra anlässlich seines 30-jährigen Jubiläums in der Pfarre Heiligeneich zu gratulieren. Danach folgten die Ehrungen von 19 Personen (Foto S. 37 unten), die nicht nur seit Jahren in der Marktgemeinde leben, sondern auch tief damit verbunden sind und durch ihr Engagement einen großen Dienst erweisen.

Anschließend wies Vizebürgermeister Franz Mandl auf ein weiteres Jubiläum hin, - nämlich 20 Jahre Gemeindepartnerschaft Jezowe-Atzenbrugg. Dieses freundschaftliche Verhältnis wurde von Bürgermeister Leopold Schmatz und Tadeusz Kolodziej geführt. So wurde eine Delegation von 25 Personen aus Jezowe nach Atzenbrugg geladen, darunter Bürgermeister Gabriel Lesicka und Vizebürgermeister Josef Kolano sowie Altbürgermeister Tadeusz Kolodziej, die als Dankeschön eine Urkunde sowie ein Ehrenabzeichen erhielten.

Der Samstag begann mit Radio 4/4. Bei ausgelassener Stimmung im Festzelt brachten die Künstler Jazz Gitti und Andy Lee Lang die Menge zum Toben. Den Höhepunkt der Feierlichkeiten bildete der Sonntag, auf den die Blasmusik Heiligeneich musikalisch einstimmte. Nach dem Eintreffen der Ehrengäste wurde auch Landeshauptmann Erwin Pröll empfangen. Danach wurde die Festmesse, gestaltet durch Generalvikar Eduard Gruber und Dechant Richard Jindra sowie vom Kirchenchor Heiligeneich, gefeiert.

In Würdigung seiner Verdienste wurde Edgar Niemeczek von der Kulter.Region.Niederösterreich (mit Sitz im Schloss Atzenbrugg) das goldene Ehrenzeichen überreicht. Landeshauptmann Erwin Pröll wurde die Ehrenbürgerurkunde für seine Verdienste um die Marktgemeinde überreicht. Im Anschluss lud Franz Posch mit seinen Inprügglern zum Frühschoppen. Für das leibliche Wohl sorgten Vereine.