Musikalisches unter der Schubertlinde. Passende romantische Stimmung bei Konzert. Vokalensemble sang a-capella Stücke im Freien.

Von Lisa-Maria Hasenhindl. Erstellt am 21. Juni 2019 (03:12)
Hasenhindl
Theresa Hemedinger, Stephan Jung, Cornelia Sonnleithner, Soren Madsen, Birgit Jung und Bernd Hemedinger sangen spontan unter der Schubertlinde.

Das Schubertkomitee organisierte für die Schubertiade im Schloss Atzenbrugg das Vokalensemble „Alxingers“.

Als sechsköpfiges a-capella Ensemble sind sie 2010 aus dem Wiener Kammerchor heraus entstanden und nahmen barocke sowie romantische Stimmung aus ihrem Repertoire mit.

Im Rahmen der Schubertiade sangen sie unter anderen Stücke von Johannes Brahms, Claudio Monteverdi und Franz Schubert.

Helena Dearing ist Teil des Komitées zur Erhaltung der originalen Schubertstätte und selbst Sopranistin.

Auch für die nächste Schubertiade am 22. Juni übernimmt Dearing die künstlerische Leitung.

Gemeinsam mit dem Präsidenten des Komitées, Felix Mayrhofer-Grüenbühl, engagierte sie dafür die Künstler Thomas-Michael Auner am Violincello und Maximilian Flieder am Klavier.