Preis für Knöpfls. Der Familiengesang Knöpfl bekam in der Kategorie Volkskultur und Kulturinitiativen den Kulturpreis.

Von Lisa-Maria Hasenhindl. Erstellt am 17. November 2018 (05:27)
Wolfgang Simlinger
Der Ehrenpreis wurde von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner überreicht.

Familienmusik ist mehr als die Summe ihrer Stimmen. Sie fasziniert Zuhörer und klingt als Ort der Zusammengehörigkeit. Im Hause Knöpfl wurde immer schon gerne gesungen. Nun wurde dem Dreigesang Knöpfl der Kulturpreis in der Kategorie Volkskultur und Kulturinitiativen überreicht.

Die Liebe zur Volksmusik hat Maria Knöpfl ihren Töchtern in die Wiege gelegt. Vor 30 Jahren, bei der Geburtstagsfeier der Großmutter, sangen sie zum ersten Mal als Familiendreigesang. Daraus entwickelte sich ein reges Kulturengagement rund um die Volksmusik. Maria übernahm die Altstimme, Tochter Michaela singt Mezzosopran und ihre Schwester Andrea den Sopran.

Vom Familiengesang Knöpfl gibt es drei CDs, alle wurden im Auftrag der Kultur.Region.NÖ produziert. Seit 2010 ist der Familiengesang fixer Bestandteil der Veranstaltung „Orgel trifft Volksmusik“ im Rahmen der Atzenbrugger Schubertiade. Seit 2014 wird der Dreigesang von Enkelin Katharina an der Gitarre begleitet, seit 2016 verdoppeln die drei Enkelinnen Pia, Katharina und Veronika alle Stimmen. Der Name wurde angepasst und auf „Familiengesang Knöpfl“ geändert.