Linkes Donau-Ufer: Holzhütte stand in Flammen. Am späten Mittwochnachmittag rückte die Stadtfeuerwehr Tulln gemeinsam mit der Feuerwehren Langenlebarn und Neuaigen zum Brand einer Holzhütte im Erholungsgebiet am linken Donauufer aus.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 25. Januar 2018 (09:26)

Eine Holzhütte stand dabei im Fokus: In einem Raum im Erdgeschoss, in dem ein Notstromaggregat zur Stromversorgung betrieben wird, war ein Brand ausgebrochen.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatte der Besitzer mit der Hilfe von Nachbarn den Brand bereits mit 15 Handfeuerlöschern gelöscht und ein Übergreifen auf das Obergeschoss verhindert. Ein Atemschutztrupp der Stadtfeuerwehr führte noch Nachlöscharbeiten mit einem Gartenschlauch durch und kontrollierte mit einer Wärmebildkamera auf mögliche versteckte Glutnester.

Das Inventar wurde durch das Feuer zerstört, die Wände sowie die Decke schwer beschädigt. Um 18.35 Uhr konnten die Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr Tulln wieder abrücken.

Eingesetzt waren:

FF Langenlebarn

FF Neuaigen

FF Tulln-Stadt mit zwei Fahrzeugen und 12 Mitgliedern

Rotes Kreuz Tulln mit einem Rettungstransportwagen

Polizeiliche Brandermittler mit zwei Fahrzeugen

http://www.feuerwehr.tulln.at