Prima la musica: „Jedes Kind hat schon gewonnen“. Die Schüler musizierten mit Freude und Know-how. „Machten einen großen Sprung nach vorne“, so Hemmelmayer.

Von Gabi Gröbl, Günter Rapp und Helga Urbanitsch. Erstellt am 14. März 2020 (05:40)
Nahezu alle Wagramer Teilnehmer am Wettbewerb prima la Musica, die sich alle über Preise bei diesem Bewerb freuen können, fanden sich am Sonntagabend im Grafenwörther Haus der Musik zum gemeinsamen NÖN-Gruppenfoto ein. Auch Bürgermeister Alfred Riedl (r.) nahm sich Zeit für die jungen Musik- und Gesangskünstler. Als Obmann der Musikschule Region Wagram ist er besonders stolz auf die vielen ausgezeichneten Leistungen. Musikschuldirektor Markus Holzer (3.v.l.) weist bereits jetzt auf das Preisträgerkonzert am Donnerstag, 19. März, um 18.30 Uhr im Haus der Musik hin. Hier zeigen alle prima la musica-Teilnehmer nochmals ihr Können.
Rapp

Besonders groß ist die Freude in der Musikschule Region Wagram. Das Ensemble „SaxophöniX“ mit Jasmin Artlieb, Felix Bauer und Kristof Czompa holte am Saxofon einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Bundesbewerb, ebenso „Drum X²“ mit den Schlagwerkern Jakob Erdler und Benedikt Wieser. Gold (mit ausgezeichnetem Erfolg) und damit der Landessieg ging an Sophie Kurzbauer in Gesang V Plus. „Insgesamt 26 Schüler unserer Musikschule haben teilgenommen und alle haben sie Preise erreicht“, freuen sich Musikschulobmann Bürgermeister Alfred Riedl und Musikschuldirektor Markus Holzer.

Die Regionalmusikschule Sieghartskirchen war auch heuer wieder mit erfolgreichen Schülern und ihren Lehrern dabei. Zweimal erster Preis, zweimal erster Preis mit Auszeichnung, zwei zweite Plätze, ein erster Preis mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb und ein erster Preis in der Kammermusik freuen Schüler, Lehrer und Direktor Andreas Simbeni. „Jedes Kind, das Musik macht, hat schon gewonnen. Egal, ob es zu einem Wettbewerb fährt, oder daheim musiziert“, stellte Andreas Simbeni fest.

21 Solisten, drei Ensembles Kammermusik, insgesamt gingen 28 Teilnehmer der Musikschule Tulln mit Preisen nach Hause. „Wir freuen uns natürlich sehr über das tolle Ergebnis. Mit zwei Landessiegern, fünf Weiterleitungen zum Bundeswettbewerb, insgesamt acht ausgezeichnete 1. Preise und zahlreiche erste und zweite Preise sind wir wieder sehr stolz auf unsere Schüler und deren Lehrer“, zeigte sich Karl Hemmelmayer, Direktor der Musikschule begeistert.

Hemmelmayer betonte, dass alle Teilnehmer durch die intensive Vorbereitung profitieren und in ihrem Können, Wissen und ihren Auftrittserfahrungen einen großen Sprung nach vorne gemacht haben.

Besonders stolz kann auch Geigenlehrerin Salome Zahedi aus der Musikschule St. Andrä-Wördern auf ihre Schüler Arman Pourani, der mit einem ersten Preis nach Hause ging, und Marie Böhm sowie Elias Hamzavi, mit dem 2. Preis. „Wir gratulieren unseren Schülern, die die Prof. Adolf Schnürl Musikschule ehrenhaft vertreten haben und bedanken uns für die tolle Aufführung“,freute sich Lehrerin Salome Zahedi.