Sekundenschlaf führte zu tödlicher Kollision. Ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich Donnerstagfrüh auf der B14 zwischen St. Andrä-Wördern und Gugging (Bezirk Tulln).

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 18. Februar 2021 (11:25)
Symbolbild
APA (Archiv/dpa)

Ein 43-jähriger Mann aus dem Bezirk Tulln war gegen 6.20 Uhr mit seinem Wagen von Maria Gugging kommend in Richtung St. Andrä-Wördern unterwegs. Dabei geriet er - laut Polizeisprecher Johann Baumschlager vermutlich aufgrund von Sekundenschlaf - mit dem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Fahrzeug einer 56-Jährigen aus dem Bezirk Tulln.

Die Frau erlag noch auf der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen, der 43-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Rettungshubschrauber in das AKH Wien geflogen.

Für die Zeit der Aufräumarbeiten war die B 14 bis um 09:45 Uhr gänzlich gesperrt, eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.