Über Dächer in Gebäude gelangt: Einbrecher in Haft. Ein mutmaßlicher Einbrecher aus dem Kosovo, der über die Dächer in Gebäude im Bezirk Tulln gelangt sein soll, ist nach seiner Festnahme in Albanien am Mittwoch in die Justizanstalt St. Pölten gebracht worden. Der 48-Jährige wurde nach Auswertung der Tatortspuren ausgeforscht.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 06. Mai 2021 (14:59)

Er war nicht geständig, berichtete die Polizei am Donnerstag. Der Gesamtschaden liegt in niedriger sechsstelliger Eurohöhe. Ermittlungen hinsichtlich eventueller Mittäter werden fortgeführt.

Der Mann soll am 2. Juni 2020 in ein Fast-Food-Restaurant im Bezirk Tulln eingebrochen haben. Bei einer Veterinärklinik, einer Bäckerei sowie einem Tierfach- und einem Fachgeschäft blieb es am 13. und 14. Mai des Vorjahres beim Versuch.

Zur Vorgehensweise erläuterte die Exekutive in einer Aussendung, dass die Täter über die Dächer in die Objekte gekommen sein dürften. Um zu den Tresoren zu gelangen, sollen sie Innenmauern durchbrochen sowie Fenster und Türen aufgebrochen haben. Insgesamt entstand ein Schaden in der Höhe eines niedrigen sechsstelligen Eurobetrags. Die Auswertung der Tatortspuren führte zu einem 48-Jährigen, gegen den in Folge ein europäischer Haftbefehl erlassen wurde. Nach seiner Festnahme in Albanien am 18. Jänner wurde er diese Woche nach Österreich ausgeliefert.