Durchhaltevermögen ist besonders wichtig. Verdiente Mitglieder wurden für ihre Tätigkeiten ausgezeichnet. 2013 rückten die Kameraden zu 2.970 Einsätzen aus.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 16. Oktober 2014 (00:00)
NOEN, Birgit Kindler
Die geehrten Kameraden versammelt mit den Ehrengästen auf der Bühne im Tullner Danubium beim Bezirksfeuerwehrtag.

Im neuen Danubium wurde der Bezirksfeuerwehrtag abgehalten, bei dem langjährige und verdiente Feuerwehrmitglieder ausgezeichnet wurden.

Bezirkskommandant Herbert Obermaißer begrüßte die Ehrengäste und die Fahnenabordnungen und informierte, dass die Feuerwehren im Bezirk zu 2.970 Einsätzen im Jahr 2013 ausrücken mussten und insgesamt 289.766 unentgeltliche Arbeitsstunden bei Schulungen, Einsätzen und sonstigen Aktivitäten leisteten. Anschließend wurde Diakon Martin Paral aus St. Andrä-Wördern zum Feuerwehrkuraten bestimmt, der auch passende Worte zur Gedenkminute fand.

Feuerwehrleute haben große Verantwortung

Die verschiedenen Sachbearbeiter informierten unter der Moderation von Andreas Knirsch über die Neuerungen in ihrem Tätigkeitsbereich. Bürgermeister Peter Eisenschenk freute sich, dass der neue Stadtsaal als Austragungsort des Bezirksfeuerwehrtages gewählt wurde.

Landtagsabgeordneter Günter Kraft betonte, dass die Feuerwehren auch ein Herzstück der Dorfgemeinschaft seien. Danach Nationalrat Johann Höfinger wies auf die große Verantwortung der Kameraden bei den Einsätzen hin und hob besonders die langjährigen Mitglieder der Feuerwehren hervor: „Viele der Geehrten sind schon lange dabei, auf dieses Durchhaltevermögen kommt es an.“

Abschließend bedankte sich Obermaißer bei seinem Team und den Kameraden für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit und betonte: „Gemeinsam bringen wir viel weiter.“