Mitarbeiter der BOKU Tulln als "vielzitierte Autoren". Laut einer Publikationsanalyse waren vier Mitarbeiter der BOKU (IFA-Tulln) in den 2010er Jahren unter den meist zitierten Autoren im Bereich der Toxikologie.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 11. Mai 2021 (17:56)
Viel zitierte Wissenschaftler: Michael Sulyok, Rudolf Krska, Franz Berthiller und Rainer Schuhmacher.
Campus Tulln, Campus Tulln

Eine kürzlich im Laborjournal (4/2021) veröffentlichte Publikationsanalyse der Jahre 2010 bis 2019 überraschte mit einem höchst erfreulichen Ergebnis für die Universität für Bodenkultur Wien und ihr Department IFA-Tulln: Unter den meist zitierten Autoren auf dem Gebiet der Toxikologischen Forschung im DACH-Raum befinden sich vier Personen aus dem Institut für Bioanalytik am IFA-Tulln. Rudolf Krska (Nr. 6) und Michael Sulyok (Nr. 10) landeten unter den TOP 10.

Mit Franz Berthiller als 16. und Rainer Schuhmacher als Nr. 30 waren zwei weitere Institutsmitglieder unter den TOP 30. Ein wunderschöner Teamerfolg des schon mehrfach ausgezeichneten Teams am Campus Technopol, das sich u.a. auf die Erforschung von sekundären Stoffwechselprodukten, die von Schimmelpilzen und Pflanzen gebildet werden, wie z.B. Mykotoxinen, spezialisiert hat. Diese Expertise war auch der Hauptgrund und Zündstoff für viele Projekte und Kooperationen, etwa im Rahmen des K1 Kompetenzzentrums „FFoQSI“ (abrufbar unter www.ffoqsi.at )

Berücksichtigt wurden in diesem Ranking Artikel aus den Jahren 2010 bis 2019 mit mindestens einem Autor mit Adresse im deutschsprachigen Raum. Die Zahlen für Zitate und Artikel lieferte die Datenbank „Web of Science“ von Clarivate Analytics (ehemals bei Thomson Reuters). Stichtag war der 15. März 2021. Die Forscher publizierten zwischen 2010 und 2019 bevorzugt in Fachblättern zur Toxikologie oder arbeiteten an einem Institut dieser Ausrichtung. Reviews, Meeting Abstracts oder Ähnliches zählten nicht.