732 karitative Kilometer "ersportelt". Tulln: Comagena und Tullina „ersportelten“ über 1.400 Euro für „Laufend helfen 2.0“.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 04. Mai 2021 (17:00)
Benjamin Schmiedl (2.v.r.), Markus Rössler (r.), Katharina Pircher und weitere Mitglieder und Freunde der Studentenverbindungen Comagena und Tullina Tulln unterstützten „Laufend Helfen 2.0“ von Markus Riederer (2.v.l.). Der Betrag wurde später noch auf über 1.400 Euro erhöht.
Steinböck, Steinböck

Für Markus Riederer, Obmann des karitativen Projekts geht es kommenden Samstag, 8. Mai, von 9 bis 12 Uhr rund. Im Ausgleichsbehälter des Atomkraftwerkes in Zwentendorf wird er über drei Stunden lang seine je 40 Meter langen Runden für die Schützlinge Clemens und Marco drehen. Mitmachen kann dabei auch diesmal wieder jeder, der sein Herz für die gute Sache öffnen möchte – mit einer persönlichen Spende, als Läufer oder Sponsor.

Bereits im Vorfeld haben sich die Studentenverbindungen Comagena und Tullina Tulln für das Projekt ins Zeug gelegt. „Lauft, radelt, schwimmt, geht oder walkt eine bestimmte Strecke und spendet für jeden zurückgelegten Kilometer“, lautete die Devise.

Über 732 Kilometer konnten dadurch schon zurückgelegt werden. „Uns war es wichtig, dass wir das Projekt nicht nur durch Spenden unterstützen, sondern uns selbst aktiv daran beteiligen“, so die Verbindungsmitglieder Markus Rössler und Katharina Pircher.

Markus Riederer kann dadurch mit einem kleinen finanziellen Polster ins samstägige Projekt starten. „Beide Verbindungen haben über 1.400 Euro gesammelt.

Dankbar für Extra-Ration an Motivation

Das gibt mir für meinen Lauf natürlich noch einmal einen Extraschub, wofür ich mich an dieser Stelle noch einmal herzlich bedanken möchte!“

Riederer selbst spendet am Samstag zwei Euro pro selbstgelaufenem Kilometer. „Wenn wir alle nur einmal kurz nachdenken, wie gut es uns geht, werden wir sehen, wie wichtig unsere Hilfe ist“, freut sich der engagierte Sportler auf viele Spenden, die er persönlich an Marco und Clemens weitergeben wird.

Alle Infos zum Projekt im AKW Zwentendorf gibt es auf der Homepage www.laufend-helfen.at und unter www.facebook.com/Laufendhelfen2020

Spendenmöglichkeiten: Auf das Vereinskonto mit dem Betreff: Projekt 2021, IBAN: AT39 3288 0000 0058 6875.

Laufend Helfen 2.0 ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Mitterndorf. Der passionierte Hobbyläufer Markus Riederer und sein Team wollen schwerkranken und hilfsbedürftigen Kindern helfen.

Umfrage beendet

  • Macht ihr bei Charity-Läufen mit?