Dank für Kameraden. 2018 wurden von den 97 Feuerwehren bei 19.710 Tätigkeiten fast 400.000 Stunden unentgeltlich geleistet.

Von Monika Gutscher. Erstellt am 07. Oktober 2019 (11:51)

Nach dem Einmarsch der Fahnenabordnungen mit musikalischer Begleitung vom Musik- und Gesangsverein St. Andrä-Wördern eröffnete Bezirksfeuerwehrkommandant Herbert Obermaißer den Bezirksfeuerwehrtag in der Zeiselmaurer Römerhalle. Bürgermeister Walter Grosser war es eine Ehre (als ehemaliger Kommandant der FF Wolfpassing) die eröffnenden Grußworte sprechen zu dürfen: „Die Arbeit als Feuerwehrkamerad ist nicht selbstverständlich, sie wird auch von der Bevölkerung geschätzt.“ Denn 2018 wurden von den 97 Feuerwehren des Bezirkes 3.828 Einsätze geleistet. Als Vorbereitung für diese Einsätze wurden die Mitglieder bei 2.018 Übungen und Schulungen ausgebildet. Die Feuerwehrmitglieder des Bezirkes haben für die sonstigen 13.800 Tätigkeiten über 313.000 Arbeitsstunden aufgebracht.

Dabei zählen die Feuerwehren des Bezirkes Tulln derzeit 5.350 Mitglieder (4.087 Aktive, 983 Reserve, 280 Jugendmitglieder). Andreas Knirsch interviewte alle Bezirkssachbearbeiter, die über das vergangene Jahr berichteten.

Bezirkshauptmann Andreas Riemer, Bundesrätin Doris Hahn, Landtagsabgeordneter Christoph Kaufmann dankten der Feuerwehr für die gute Zusammenwehr und wünschten „Gut Wehr“. Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner dankte Manfred Ploiner für die Ausarbeitung der sechs Katastophen-Übungen (siehe Seite 9 der Printausgabe und im online-Artikel "Für den Ernstfall geübt). 

Anschließend folgten die zahlreichen Auszeichnungen und Ehrungen: 

25 Jahre Tätigkeit für das Feuerwehr -und Rettungswesen: Christoph Gruber, Gerhard Höfinger, Peter Lengauer, Stefan Obermaißer, Peter Welser sen. und Thomas Schraik; 

40 Jahre Tätigkeit: Walter Hahn, Christian Ille, Johann Reiter, Werner Eder, Ulli Schmid, Karl Vogler, Peter Zenter, Anton Stöger und Stefan Öllerer; 

50 Jahre Tätigkeit: Franz Ecker, Franz Kortschak, Leopold Sappert, Andreas Schmid und Herbert Scharf; 

60 Jahre Tätigkeit: Werner Krieder, Ferdinand Kahlkopf, Klaus Söllnbauer und Helmut Tauber; 

70 Jahre Tätigkeit: Friedrich Mayer; 

Verdienstmedaille 3. Klasse vom NÖ Landesfeuerwehrverband: Bernhard Frühwirth, Gerhard Fallbacher, Gerald Federmann und Ingo Blaha; 

Verdienstmedaille 3. Stufe Österr. Bundesfeuerwehrverband: Gernot Pickl; 

Ausbilderverdienstabzeichen Silber: Hermann Eschbacher; 

Ausbilderverdienstabzeichen Gold: Erdwin Schulz und Anton Popper jun.; 

Ernennung zum Feuerwehrarzt: Dr. Mirco Holz