Zum 90er von Otto Schenk: Nur das Beste. Standing Ovations gab es für Publikumsliebling und Doyen Otto Schenk im Danubium.

Von Helga Urbanitsch. Erstellt am 16. September 2020 (03:12)
Danubiumchef Erich Schindlecker mit dem legendären Otto Schenk bei „Zum 90. Geburtstag - das Allerbeste“.
Urbanitsch

Noch bevor Otto Schenk die Bühne im gut durchlüfteten Danubium betrat, wurden Ausschnitte seines komödiantischen Wirkens mit seinen Lieblingspartnern auf Video eingespielt. Das Thema Lieblingspartner zog sich als roter Faden durch den Abend. Dabei durften Karl Farkas, Fredi Böhm, Oskar Cerwenka und natürlich Helmut Lohner nicht fehlen.

„Ohne Partner kann man nicht leben und nicht Theater spielen, die Partner machen Erfolg“, schwelgte Otto Schenk in Erinnerung. Außerdem brauche man ja einen Partner, der sich ärgern kann, „Karl Farkas war Weltmeister im Ärgern.“ Die eingespielte „Knopf-Geschichte“ mit Farkas, auf höchstem komödiantisch-künstlerischem Niveau strapazierte die Lachmuskeln des Publikums heftig.

Schenks Lieblingsgeschichte vom Zahnarzt Dr. Katz aus Manhattan war nur eines der vielen Highlights bei der 90. Geburtstags-Show des Humoristen.

„Sehr früh wurde ich von der Oper gefangen genommen und schließlich Opernregisseur“, erzählte der Doyen der österreichischen Schauspieler über die Liebe zur Musik.

Mit Witzen, vorgetragen in typischer Otto Schenk-Ernsthaftigkeit, endete der besondere Abend mit Standing Ovations für den Künstler.

Nächste Veranstaltungen im Danubium:

Freitag, 25. September, 19.30 Uhr: Gery Seidl, „Hochtief“.

Samstag, 26. September, 19.30 Uhr: Fredi Jirkal, „Wechseljahre“

Dienstag, 29. September, 19.30 Uhr: Omar Sarsam, „Herzalarm“

Freitag, 2. Oktober, 19.30 Uhr: Weinzettl& Rudle, „Zum X-ten Mal“.

Sonntag, 4. Oktober, 19.30 Uhr: Wiener Comedian Harmonists, „What a Wonderful World“.