Königstetten für die Zukunft. Königstettner machten beim Aktionstag mit: Sie fordern eine mutige Klimapolitik im Einklang mit dem 1,5°C-Ziel.

Von Monika Gutscher. Erstellt am 25. September 2019 (04:11)
52 Königstettner machten auf die notwendige Kehrtwende in der Klimapolitik aufmerksam.
Gutscher

Beim CCCA (Climate Change Centre Austria) wurde ein alternativer Klima- und Energieplan vorgestellt. Dort wird detailliert aufgezeigt, wie wir das Pariser Klimaziel von maximal +1,5°C, zu dem sich auch Österreich verpflichtet hat, bis 2030 noch erreichen können - und zwar bei guter Lebensqualität. Wenn wir so weitermachen wie bisher werden wir dieses Ziel um Längen verfehlen.

„Das ,Business as usual‘-Szenario führt unweigerlich zu einer Erhitzung um +4°C im globalen Mittel - und das bedeutet, dass ein halbwegs gutes Leben für die heutigen (und zukünftigen) Kinder unmöglich wird“, warnte Gertraud Grabherr (FUER-Obfrau und Organisatorin der Aktion).

Fridays for future plante einen österreichweiten Aktionstag. In 782 Orten, wie eben auch in Königstetten, sollten sich Menschen jeden Alters beim Ortsschild treffen und darauf aufmerksam machen, dass sie eine Zukunft haben wollen.

Beim Ortsschild Richtung Wipfing trafen sich 52 Teilnehmer, um das Schild „Für die Zukunft“ hochzuhalten, ein Foto zu machen und es bei Fridays for Future hochzuladen - also eine sehr niederschwellige „Demonstration“.

Umfrage beendet

  • Fridays for Future - wie steht ihr dazu?