"Helden der Autobahn" löschten Motorbrand auf der S5. Mitten auf der Schnellstraße S5 begann es im Motorraum eines BMW zu brennen. Zwei zufällig hinter ihm fahrende Rot Kreuz Sanitäter reagierten rasch und goldrichtig.

Von Doris Firmkranz. Erstellt am 16. Oktober 2019 (03:52)
Firmkranz
Fabian Spindler und Marc Hörmann bewahrten Nerven und griffen beherzt zum Feuerlöscher.

„Wir waren gerade auf der Schnellstraße zurück zur Bezirksstelle unterwegs, als aus dem Motorraum eines unmittelbar vor uns fahrenden Autos plötzlich dichter Rauch drang“, berichten die zwei Sanitäter des Roten Kreuzes. Die beiden reagierten goldrichtig. Sobald beide Fahrzeuge zum Stillstand gekommen waren, sicherten sie die Einsatzstelle ab.

Einer der beiden Ersthelfer – Marc Hörmann (der auch Kamerad der Freiwilligen Feuerwehr Dürnrohr ist) – begann dann unverzüglich den Entstehungsbrand mit einem Handfeuerlöscher aus dem Rettungsauto zu bekämpfen, während sein Kollege Fabian Spindler über die RK Leitstelle die Feuerwehren aus Kirchberg am Wagram und Altenwörth-Gigging rufen ließ.

Die Aktion war von Erfolg gekrönt: Der BMW des Fahrzeuglenkers aus Krems konnte vor einem Totalschaden bewahrt werden. Den Löschprofis der Feuerwehr blieben nur noch das Abklemmen der Batterie und eine kurze Nachkontrolle. Im Anschluss daran schleppten herbeigeeilte Freunde des Pkw-Fahrers den BMW selbst ein paar hundert Meter bis zur nächsten Abfahrt. Um ihnen dabei freie Sicht zu verschaffen, wuschen die Feuerwehrleute noch das Löschpulver mit einem beherzten Schwall Wasser aus dem Rüstlöschfahrzeug weg.