Club NÖ zaubert Kinderlachen in Michelhausen. Dank Hilfe von Unternehmen hilft Club NÖ in Not geratenen Familien – so auch Leonie und Pascal aus Michelhausen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 01. August 2021 (05:56)
440_0008_8134778_tul30_24_mh_club_noe_leonie_pascal_1.jpg
Leonie und Pascal genießen unbeschwerte Stunden, die ihnen das Vergessen des geliebten Papas erleichtern.
Club NÖ, Club NÖ

Seit mehr als vier Jahrzehnten zählt das karitative Engagement zum fixen Portfolio der Aktivitäten des Club Niederösterreich. Im Rahmen von Ausstellungen, Konzerten und insbesondere durch Benefizspiele seiner Fußballmannschaft rund um Größen wie Toni Pfeffer und Michi Hatz sowie durch Tennis-, Golf- und Fußballgolfturniere wurden bereits mehr als zwei Millionen Euro für soziale Zwecke lukriert. Dass der Club Niederösterreich so oft und so nachhaltig helfen kann, verdankt er nicht zuletzt Unternehmen mit hohem sozialen Verantwortungsbewusstsein, die oft beträchtliche Summen zur Verfügung stellen, die der Club an Familien vergeben darf, die von Schicksalsschlägen hart getroffen worden sind. Allen voran ist hier die Raiffeisen Holding Niederösterreich-Wien zu nennen, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch 2020 wieder auf Weihnachtsgeschenke verzichteten und das dafür vorgesehene Geld spendeten.

Eine dieser in Not geratenen Menschen ist Sandra Endres aus der Tullnerfelder Gemeinde Michelhausen, deren Mann Ende 2019 bei einem Verkehrsunfall aus dem Leben gerissen wurde – unmittelbar nachdem die Familie, zu der auch der neunjährige Pascal und die achtjährige Leonie gehören, in ein neues Haus eingezogen war. Neben dem menschlichen Leid und den damit verbundenen psychischen Problemen ist auch die finanzielle Belastung für die Witwe enorm, weshalb sie im Dezember 2020 Hilfe von Raiffeisen und dem Club Niederösterreich erhalten hat. Geld, das Sandra Endres zum Teil auch der Erholung und Lebensfreude ihrer beiden Kinder, die besonders unter dem Verlust ihres Papas leiden, gewidmet hat – in der Therme Lutzmannsburg, im Tierpark Haag und in der Steiermark. Die Kleinen haben die abenteuerlichen Ausflüge sichtlich genossen – und es ist offensichtlich gelungen, ihnen ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern.