Drei Stunden Kampf gegen Silobrand in Wagram am Wagram. Am frühen Abend des Dienstags, des ersten Tags der strengen Ausgangssperren aufgrund der Corona-Pandemie, musste die Freiwillige Feuerwehr Feuersbrunn zu einem Silobrand in Wagram am Wagram ausrücken.

Von Red. Tulln. Erstellt am 18. November 2020 (10:25)

Die Lage vor Ort wurde gemeinsam mit Betriebsangehörigen und dem Einsatzleiter der Feuerwehr Wagram erkundet. Es gab eine Rauchentwicklung in der Trocknungsanlage. 

Eine Wärmebildkamera spürte die Glutnester auf. In weiterer Folge wurden Öffnungen geschaffen und große Teile des Getreides ausgeräumt. Dabei kam neben Muskelkraft auch ein betriebseigenes Förderband zum Einsatz.

Die Mannschaft der Feuerwehr Feuersbrunn stellte einen Atemschutztrupp und baute eine Löschleitung inklusive Wasserversorgung vom Hydranten in der Grafenegger Straße auf.

Nach über drei Stunden konnten die Einsatzkräfte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken. Im Einsatz standen 22 Mitglieder der Feuerwehr Feuersbrunn mit drei Fahrzeugen. Außerdem die Feuerwehr Wagram und zwei Kameraden der Feuerwehr Jettsdorf.