Kommando in St. Andrä-Wördern bestätigt. Eine überragende Mehrheit wählte erneut ihren Kommandanten Zimmermann und dessen Stellverteter Rubitzko an die Spitze der St. Andrä-Wörderner Feuerwehr.

Von Otto Sibera. Erstellt am 03. Februar 2021 (03:15)
Bürgermeister Maximilian Titz, Kommandant René Zimmermann, Kommandant-Stellvertreter Manuel Rubitzko Oberverwalter Christoph Müller, Oberverwalter-Stellvertreter Andreas Koberger und Unterabschnittskommandant Johann Steinböck.
FF StAW

Am 24. Jänner wurde bei der Freiwilligen Feuerwehr St. Andrä-Wördern das Kommando für die nächsten fünf Jahre gewählt. Bedingt durch die weiterhin herrschende Pandemie wurde die heurige Hauptversammlung in gekürzter Form sowie unter Einhaltung aller Covid-Maßnahmen durchgeführt.

Nach einem chronologischen Rückblick auf das vergangene Jahr 2020 durch Kommandant René Zimmermann sowie Bürgermeister Maximilian Titz wurde der Kassier entlastet. Zwei Kassaprüfer konnten die korrekt geführte Kassa bestätigen.

Anschließend wurde auch der Oberverwalter Christoph Müller einstimmig entlastet.

Es folgten Angelobungen und Beförderungen. Nachdem die neuen Feuerwehrmitglieder angelobt und verdiente Kameraden befördert waren, kam es auch schon zur Neuwahl des Feuerwehrkommandanten sowie dessen Stellvertreter.

Mit überragender Mehrheit wurden Hauptbrandinspektor René Zimmermann als Kommandant sowie als Kommandant-Stellvertreter Oberbrandinspektor Manuel Rubitzko in ihren Ämtern bestätigt.

Das Kommando wurde durch die Bestellung von Oberverwalter Christoph Müller als Leiter des Verwaltungsdienstes und Andreas Koberger als Verwaltungsdienstleiter-Stellvertreter komplettiert.

Bürgermeister Maximilian Titz und Unterabschnittskommandant Johann Steinböck überwachten die Wahl und gratulierten dem neuen Kommando und den Beförderten. Der Gratulation der beförderten und ausgezeichneten Kameraden schloss sich das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr St. Andrä-Wördern an.