Erstellt am 07. November 2016, 13:30

von Gabi Gröbl

Duftendes beim Zirbenfest. Im gemütlichen Rahmen genossen die Gäste der Familie Friedrich in der großen Tischlerei die Spezialitäten des Gasthauses Renner, hausgemachte Mehlspeisen und die sieben verschiedenen Zirbenliköre, die nach der Verkostung prämiert wurden.

Der Geschmack des Zirbenen von Anton Scheckenbacher traf den Gaumen der Koster am Häufigsten. Beim Schätzspiel galt es die Gesamtlänge der aufgehängten Windspiel-Leisten zu schätzen.

Das Rennen machten Gabi Floh aus Wipfing und Leopoldine Steininger aus Eichgraben. Sie mussten sich den Preis nicht teilen, Gerald Friedrich fertigte einen zweiten Hocker an. Übrigens wurden 25,09 Meter Holz für die Windspiele verarbeitet.

Bis in den späten Abend begleiteten die zahlreichen Aussteller, die Segelmusi und Franz Friedrich mit seiner Steirischen Harmonika die Gäste.