Zimmerbrand drohte auf Dach überzugreifen. Am Dienstag wurden fünf Feuerwehren zu einem Einsatz bei einem Zimmerbrand im Grafenwörther Markt gerufen. Aus ungeklärter Ursache kam es in einem Nebentrakt eines ehemaligen Bauernhauses zum Brand eines Zimmers, welche drohte auf das Dach überzugreifen.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 27. November 2018 (17:18)

„Bei Eintreffen der Feuerwehr Grafenwörth wurde umgehend mit einem Löschangriff mit schwerem Atemschutz begonnen, das Feuer war dann auch rasch unter Kontrolle“, berichtet Einsatzleiter Hauptbrandinspektor Friedrich Ploiner. Von der Feuerwehr Jettsdorf wurde anschließend die Wärmebildkamera des Unterabschnitts zur Nachkontrolle eingesetzt. Im Dachbereich musste glosendes Dämmmaterial von der Feuerwehr entfernt und abgelöscht werden, dadurch konnte die Brandausbreitung gestoppt werden.

Die ebenfalls alarmierten Feuerwehren aus Feuersbrunn, Seebarn und Wagram/Wagram mussten nicht mehr eingreifen. Auch die angerückten Kräfte des Roten Kreuzes konnten wieder abrücken, glücklicherweise wurde bei dem Brand niemand verletzt. Bereits ca. 1,5h nach Alarmierung war dann auch die Feuerwehr Grafenwörth wieder einsatzbereit eingerückt.