Neues vom soogut-Markt in Tulln. Täglich kaufen rund 160 Menschen im Tullner Sozialmarkt ein. „Die Tendenz ist steigend“, weiß Maria Bednar. Bis 5. März ist die Secondhand-Winterware stark reduziert.

Von Helga Urbanitsch. Erstellt am 02. März 2021 (03:12)
Der soogut-Markt Tulln hat eine neue engagierte Filialleiterin. Maria Bednar leitet nun die Geschicke des Sozialmarktes.
Urbanitsch

Wie wichtig der Tullner Sozialmarkt für viele Menschen ist, bestätigt die neue Filialleiterin Maria Bednar. „Die Tendenz ist stark steigend, es werden noch mehr werden“, ist Bednar besorgt. Im Schnitt kaufen rund 160 Menschen täglich ein, „dabei wird die Ware der Supermärkte weniger, es wird auch dort besser kalkuliert, dadurch bleibt weniger übrig.“

Anders verhält es sich bei den Warenspenden der Kunden, „die bringen viel und vor allem schöne Ware“, so Bednar.

Im Secondhand-Shop, wo alle Menschen einkaufen können, findet bis 5. März ein großer Schlussverkauf der Winterware statt. Viele Schnäppchen sind um 50 Prozent billiger zu erstehen.

Der Tullner soogut-Markt ist auf ehrenamtliche Mitarbeiter angewiesen. „Unser Personal wurde drastisch gekürzt, Ehrenamtliche sind immer willkommen“, so die neue engagierte Filialleiterin, die auch die „abwechslungsreiche Arbeit“ im soogut-Markt hervorhebt. Zurzeit sind drei Lehrlinge und eine Zehnstundenkraft im Markt beschäftigt.

Übrigens ist nicht nur der Secondhand-Bereich für alle Menschen zugänglich, auch das Bistro. Hier wird täglich frisch gekocht. „Natürlich bieten wir zurzeit Corona-bedingt Essen nur zum Abholen an.“

Infos zum Tullner Sozialmarkt: 0676 880 44 626 bzw. tulln@soogut.at

Öffnungszeiten:

Markt, Bistro und Secondhand: Montag bis Freitag: 10 bis 15 Uhr. Am Samstag ist geschlossen.

Der Pop-Up- Markt ist derzeit geschlossen.