Würmla

Erstellt am 09. Januar 2017, 11:34

von Redaktion noen.at

Acht Wehren bekämpften Scheunenbrand in Gumperding. Am Montagmorgen wurden die FF-Einsatzkräfte zu einem Scheunenbrand nach Gumperding (Gemeinde Würmla, Bezirk Tulln) gerufen.

Ein Hausbesitzer hatte Asche im Innenhof seines landwirtschaftlichen Anwesens entleert. Dabei war in der Nähe liegendes Holz und Gerümpel in Brand geraten. Der Hausbesitzer versuchte erfolglos, den Brand mit einem Gartenschlauch zu löschen. Ein Nachbar, der den Brand bemerkte, verständigte die Feuerwehr.

Die örtlich zuständige Feuerwehr Würmla startete sofort nach Eintreffen mit der Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz. Die in der Folge eintreffenden Feuerwehren unterstützen die Kameraden tatkräftig. So konnte der Brand rasch niedergeschlagen werden. Danach musste das Gerümpel mühevoll auseinander geräumt werden, um die restlichen Glutnester zu löschen.

Insgesamt waren acht Feuerwehren und 50 Feuerwehrleute, der Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz. Verletzt wurde niemand. Durch den raschen Einsatz der Feuerwehr hielt sich der Sachschaden in Grenzen.

Eingesetzte Kräfte:

  •         FF Würmla (örtl. zuständig)
  •         FF Perschling
  •         FF Langmannersdorf
  •         FF Murstetten
  •         FF Heiligeneich
  •         FF Tulln
  •         FF Saladorf
  •         FF Michelndorf
  •         Polizei Atzenbrugg
  •         RK Atzenbrugg- Heiligeneich
  •         RK Neulengbach