Schwerer Betrug im Bezirk Tulln

Erstellt am 14. Juni 2022 | 11:04
Lesezeit: 2 Min
Betrug im Bezirk Tulln Phantombild
„Sophie“, ca. 45 Jahre alt, ca. 170 cm groß, deutsche Sprache mit Akzent, hellbraune Hautfarbe, hellbraune Haarfarbe
Foto: LPD NÖ
Eine bislang unbekannte Täterin steht im Verdacht, im Zeitraum von 3. bis 21. Jänner 2022, als vermeintliche Hellseherin/Wunderheilerin, eine 59-jährige Frau aus dem Bezirk Tulln zur Zahlung von hohen Bargeldbeträgen verleitet zu haben.
Werbung
Anzeige

Die drei Bargeldübergaben fanden an verschiedenen Tagen im Stadtgebiet von Tulln statt. Die Schadenssumme beläuft sich auf einen mittleren fünfstelligen Eurobetrag.

Die unbekannte Täterin überzeugte das Opfer, dass ihr derzeitiges Familienleid von „vorherigen Schulden“ der Familie herrühre und ihre Mutter deswegen bald sterben müsse, außer sie würde die Familienschulden begleichen.

Personsbeschreibung der unbekannten Täterin

Die als Sophie benannte Hellseherin bzw. Wunderheilerin dürfte etwa 1,70 Meter groß sein. Ihr Alter wurde mit rund 45 Jahren angegeben, sie soll Deutsch mit Akzent sprechen und eine hellbraune Haut- sowie Haarfarbe aufweisen.

Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Tulln, Telefonnummer 059133-3280, erbeten.

Werbung