Tulbingerkogel: Neunzig und zugleich siebzig. Gleich zwei Jubiläen feierte das Berghotel Tulbingerkogel mit einem rauschenden Fest und hochkarätigen Gästen.

Von Monika Gutscher. Erstellt am 24. Juni 2021 (10:47)

Genau 90 Jahre ist es her, dass das 4-Sterne-Hotel im Wienerwald 1931 zum Hotel umgebaut wurde. Und vor exakt 70 Jahren kaufte Friedrich Bläuel das Hotel, die einzigartige Erfolgsgeschichte der Familie Bläuel konnte beginnen.

Ein rundes Doppeljubiläum - Kulisse mit kulinarischer Zeitreise und Weinbegleitung aus den vergangenen Jahrzehnten. Familie Bläuel blickte zurück auf drei Generationen, die das Berghotel durch bewegte Jahre führten und führen. Krieg und Krisen, bauliche Erweiterungen, einzigartige Kochkunst, internationale Erfahrung und Gäste von Rang und Namen prägen die unvergleichliche Geschichte des Hauses. Anlass genug, um ausgiebig und stillvoll zu feiern.

Der Abend im Zeichen der beiden Jubiläen bot zahlreiche kulinarische, künstlerische und gesellschaftliche Highlights. Nach einem Empfang mit Sekt vom Weingut Bründlmayer nahm der mit zwei Hauben ausgezeichnete Küchenchef Georg Bläuel die Gäste mit auf eine kulinarische Zeitreise durch fünf Jahrzehnte. Umrahmt wurde der Ausflug in frühere Zeiten von einer erlesenen Weinbegleitung durch Frank Bläuel, der Spitzenweine von 1953 bis 2000 servierte.

Kabarettist Claus Bruckmann führte durch amüsante und genussvolle Stunden. Nach der Begrüßung durch Frank Bläuel und Grußworten von Bürgermeister Thomas Buder, Bezirkshauptmann Andreas Riemer, Landtagsabgeordneter Christoph Kaufmann, Walter Schmalwieser, als Vertreter für die Spartenobleute Susanne Kraus-Winkler, Mario Pulker und Johann Figl als Vertreter der Wirtschaftskammer Tulln begeisterte Günther Seifert (Wiener Philharmoniker) auf der Violine gemeinsam mit Rebecca Nelson die begeisterten Gäste, wie etwa Eva Radinger (Licht ins Dunkel), Brigitte Bierlein, Hademar Bankhofer, Franz Müllner (MVM Donaukultur), Erwin und Susanne Chladek.