Pitbull rastete aus und verletzte drei Personen schwer. Listenhund fällt ein Kind, eine 22-Jährige und einen jungen Sanitäter an. Opfer sind teilweise schwer verletzt.

Von Doris Firmkranz. Erstellt am 03. Juli 2019 (04:12)
NOEN
Symbolbild

Friedlich spielte ein 7-Jähriger am Spielplatz nahe dem Technopark, als er plötzlich von einem Hund attackiert wurde. Dieser befand sich in Obhut der 22-jährigen Freundin des Hundebesitzers (24) und war aus der Wohnung beim Studentenheim ausgebüxt.

Der sogenannte Listenhund – ein Pitbull – fiel über den Buben her und verletzte ihn schwer.

Das Kind wurde in die Wohnung gebracht und Zeugen alarmierten die Rettung. Während sich zwei Sanitäter um den Siebenjährigen kümmerten, wartete ein dritter Helfer (20) draußen auf den Notarzt. Plötzlich wurde auch er vom Pitbull angefallen und am Arm schwer verletzt.

Als die 22-Jährige versuchte, einzugreifen, wurde auch sie gebissen. Alle drei Beteiligten mussten sich in Spitalsbehandlung begeben. Polizeiliche Ermittlungen laufen, der Amtstierarzt wurde eingeschaltet.

Hundebesitzer und seine Freundin angezeigt

Bereits am Vormittag des nächsten Tages zog die Stadtgemeinde Konsequenzen und Bürgermeister Peter Eisenschenk unterschrieb den Abnahmebescheid. Nach einer Nacht bei seinem Herrl wurde dann der Bescheid von der Bezirkshauptmannschaft Tulln und der Polizei exekutiert. Der Pitbull wurde in ein Tierheim nach St. Pölten gebracht, der Hundebesitzer und seine Freundin angezeigt.

Umfrage beendet

  • Beissattacken härter bestrafen?