Richtige Balance ist wichtig: Tullner Sportunion-Obmann im Gespräch

Obmann der Sportunion Tulln Johannes Blauensteiner gibt Auskunft zu Fitness.

Erstellt am 12. Januar 2022 | 04:19
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8264752_tul02_07_johannes_blauensteiner.jpg
Johannes Blauensteiner, Obmann der Sportunion Tulln
Foto: privat

In unserer Region gibt es kaum typische Wintersportangebote, daher interviewte die NÖN Johannes Blauensteiner zum Thema „Fit im Winter“.

NÖN: Wie halten Sie sich im Winter fit?

Anzeige

Blauensteiner: Ich persönlich trainiere meine Ausdauer bei einem Lauf im Freien, einer Skitour in den Bergen oder am Fahrrad-Smarttrainer. Das Krafttraining absolviere ich entweder im Zuge meiner Trainertätigkeit bei der Sportunion Tulln oder zwischendurch zuhause.

Wird das Angebot im Winter stärker genutzt?

Gerade um die Jahreswende setzen sich viele Menschen Ziele für ein „gesünderes“ Leben. Leider bleibt es all zu oft nur bei einem Neujahresvorsatz ohne einem mittel- oder langfristigen Erfolg. Hier empfehle ich eine professionelle Begleitung eines Trainers oder einer Trainerin bzw. ein Sportprogramm, wo man eine Regelmäßigkeit und Kontinuität hat. Wenn man noch dazu in Gesellschaft von Freunden mit einem Sportprogramm startet, ist es umso besser – egal ob in einem Fitnesscenter oder einem Sportverein.

Was halten Sie außer körperliche Fitness noch wichtig für ein gesundes Leben?

Ganz entscheidend ist es, die richtige Balance zu finden. Der Sport soll keine zusätzliche Stress-Belastung mit sich bringen. Das Training gehört genauso geplant wie ein Meeting oder ein Friseurtermin. Weiters sollte die Ernährung ausgewogen sein. Auch hier ist es wichtig, ausreichend Zeit für Frühstück, Mittag- und Abendessen einzuplanen. Bevor man sich jedoch in das Projekt „Gesundes Leben“ stürzt, empfehle ich zuvor dringend eine internistische Abklärung um jegliche Risiken einer Überbelastung auszuschließen.

Umfrage beendet

  • Wie haltet ihr euch im Winter fit?