Bahnhof Tullnerfeld: Parkplatzausbau läuft. Noch im Oktober kommen 70 Stellplätze hinzu. Das angekündigte Parkdeck soll im nächsten Jahr folgen.

Erstellt am 30. September 2017 (04:36)
NOEN, Peischl
Die Pendlerzahlen steigen, Parkplatz-Mangel ist die Folge. Schritt für Schritt sind weitere Parkplätze geplant.

Seit vier Jahren ist der neue Bahnhof an der Weststrecke in Betrieb, um Pendlern den Weg nach Wien oder St. Pölten zu erleichtern. „Der Bahnhof wird täglich von über 4.000 Pendlern genutzt“, führt Rudolf Friedwald (OVP), Bürgermeister der Marktgemeinde Michelhausen an. Die Folge: Parkmöglichkeiten sind daher mehr als knapp.

70 neue Parkplätze im Oktober, 600 Parkplätze im nächsten Jahr

Nun kommen zu den bestehenden 1.000 Parkplätzen im Oktober 70 dazu. Nächstes Jahr ist die Realisierung eines Parkdecks mit 600 Plätzen geplant. Durch eine Erneuerung der nördlichen Parkplatzanlage ist allerdings vorübergehend mit einer teilweisen Parkplatzsperre zu rechnen.

Für die Bahnhofspassage steht im Oktober ein Finalisierungsgespräch mit der ÖBB an, um einen Wartebereich für die Zuggäste einzurichten. Danach richtet sich die weitere Verpachtung der Geschäftsflächen. Laut Michael Schreiber, Geschäftsführer der zuständigen ACACIO Immobilien GmbH, gibt es Anfragen aus den Bereichen Handel und Gastronomie, ein Lebensmittelmarkt ist im Gespräch.

Lebensmittelmarkt ist im Gespräch

Der 2014 von einer privaten Investorengruppe finanzierte Gebäudekomplex vor dem Bahnhof wurde am 1. September eröffnet. Die Büroflächen sind vermietet, das nächste Projekt ist eine Apotheke, nur im Obergeschoss sind noch Flächen bis 700 Quadratmeter frei.

Die Gemeinde selbst hat sich hier mit dem ersten Pendlerkindergarten Österreichs eingemietet. Für die auf 18 Kinder angewachsene Schar wurde mittlerweile eine zweite Gruppe eröffnet. Zwischen Wien Westbahnhof Hütteldorf - Tullnerfeld - St. Pölten kommt es von 2. Oktober bis 5. November zu geänderten Abfahrts- und Ankunftszeiten von REX 200-Zügen.