Ö3-Mann tritt in Königsbrunn auf. In der Komödie „Der Herr vom Amt“ geht es um Bürokratie, Käuflichkeit und Korruption.

Von Christa Wallak. Erstellt am 06. Juni 2019 (07:07)
Wallak
Gespielt wird an zehn Abenden von 26. Juli bis 14. August um 20 Uhr in der Kellergasse Bromberg. Das Gasthaus Solich wird sich am Catering beteiligen.

Manchem Zuseher wird die Stimme des Baumeisters Otto Wornweiler bei der heurigen Theaterproduktion der Kellergassencompagnie bekannt vorkommen. Gespielt wird diese Rolle nämlich von Radio Ö3 Nachrichtensprecher Jürgen Pfaffinger.

Er und Regisseurin Luzia Nistler gaben der NÖN Informationen zur Komödie „Der Herr vom Amt“ von Susanne Felicitas Wolf frei nach Nikolai Gogols „Revisor“. Die Käuflichkeit des Menschen und die damit verbundenen Abhängigkeiten und Verstrickungen sind Hauptthema des Stückes. Die Ankündigung eines Beamten in der fiktiven Ortschaft Wigrinsdorf, der die dortige Verwaltung prüfen will, löst Hektik aus. Witzige Wortduelle, satirische Dialoge und überraschende Wendungen charakterisieren die Komödie.

„Wir wollen die Leute zum Lachen bringen, zu einem Lachen, das auch eine Reflexion auslöst“, erklärt Nistler. „2019 stehen Bestechung und Korruption im Fokus der Theaterproduktion. Ich glaube, dass es immer Menschen geben wird, die käuflich sind.“